Fingerabdrücke – Gute-Nacht-Geschichte


Auch Märchenwesen können Fingerabdrücke hinterlassen

Als die kleine Luna sich ins Bettchen legte, Papa und Mama ihr einen Gute-Nacht-Kuss auf die Stirn drückten und das Nachtlicht anschalteten, musste sie kichern. Kurz drehte sich Mama verwundert um und lächelte, als sie die Türe schloss. Wir haben einen Goldschatz, dachte Mami. Doch kaum war die Kleine allein, suchte sie aufgeregt den Nachttisch ab. Denn, was Mama und Papa nicht kapiert hatten, war, dass das Licht blau leuchtete! Sie waren hier gewesen! Sie mussten es einfach gewesen sein. Niemand anderes tauschte Lampen aus! Nelli hatte ihr davon erzählt und die Besucher für sie eingeladen! Eilig beugte sich Luna nach vorne und fand … eine eindeutige Patschehändchen-Spur – ein Schmetterlingsfingerabdruck! Doch noch während sie suchte, kribbelte und krabbelte etwas unter ihren blonden Haaren auf ihrer linken und rechten Schulter. „Was suchst du denn da?“, blickte Darfo (sich am Ohr festhaltend) mit ihr zusammen auf den Tisch. „Ich tippe, sie sucht Zuckerwatte!“, spekulierte Martha von der anderen Seite. Lunas Augen sprangen wie bei einer Explosion auf: Juhuhuhuhuhu, sie sind da!!! Hatte sie gerade aufgeschrien? Schnell hielt sie sich die Händchen vor den Mund, ließ sich nach hinten auf ihr Kissen fallen und sah zu, wie Martha und Darfo sich vor ihr im Schneidersitz niederließen. JETZT kam die coolste Gute-Nacht-Geschichte, die Kinder zu Ohren bekamen: „Ich fang an“, bestimmte Darfo. Schmetterlingsmädchen Martha nickte verträumt. Der Story lauschte sie auch immer so gerne – weil Darfo sie sich nicht merken konnte und bei jedem Kind an jedem Abend etwas Anderes erzählte. „Es war einmal ein Planet, der war voll mit Zuckerwatte und schulfrei gab’s jeden Tag – außer an Feiertagen. Denn dort legte man den Unterricht hin, damit nur die Lehrer, wenn sie wollten, auch mal ihren Arbeitsplatz sehen durften. Die Kinder hatten natürlich frei …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

3 comments on “Fingerabdrücke – Gute-Nacht-Geschichte

  1. Ein wirklich sehr süßer Anfang und Ende zum Schmunzeln.
    „Der Story lauschte sie auch immer so gerne – weil Darfo sie sich nicht merken konnte und bei jedem Kind an jedem Abend etwas Anderes erzählte…“
    🙂

    Ich mag Geschichten die mir ein Lächeln zaubern. Das schaffen die Schmetterlinge immer wieder.
    Sehen so auch die Bücher aus?

    • nein, nicht ganz… da sind die schmetterlinge nur ein teil der geschichtenv. die hauptrollen haben hier die ritter um den 13-jährigen sebastian feuerstiel. und zu jedem ritter gehört ein schmetterling. das was hier ist, ist „die freizeit“. die schmetterlinge sind eigentlich ihren rittern treu und erleben jeden tag mit ihnen neu. in teil eins kommt zb nur sonja vor. das war mein erstlingswerk und sollte so auch gelesen werden. teil 2 kommen johnny und darfo, teil 4 erst martha….und es gibt halt noch weitere…eigentlich sind lukas und wansul noch ziemlich wichtig

      alle teile spielen aber schon hier in der gegenwart. jedes ist aber etwas anders geschrieben. kein buch ist wie der vorgänger 🙂

      schmetterlingsgeschichten.de

      da steht der übergeordnete prolog und unter den einzelnen buch-links die inhaltsangaben

    • obwohl doch… „magische orte in meerbusch“ und „magische moment für frauen“ sind dieses quartett und DIE Geschichten sind wie hier 🙂 ich depp *lach*