Goldene Tränen


Goldene Tränen über New York

Goldene Tränen über New York könnten die ganze Welt verändern.

 Ort: Empire State Building … ganz oben auf den Zinnen.

… „Und du bist sicher, wir bekommen keinen Ärger?“, hakten hier alle drei Schmetterlinge extrem nervös nach. Johnny fummelte sich schon fast ein Loch in den Flügel, Sonja perlte Schweiß von der Stirn und Martha brabbelte nur wirres Zeug. Darfos Augen funkelten magisch gebannt. Er wusste, dass das ein Donnerwetter nach sich ziehen konnte, das jeden Schmetterling dermaßen waschen würde. Uiuiuiuiuiuiui. Aber es war im Sinne aller. Er hatte einen kleinen braunen Lederbeutel in der Hand. Das Material schien abgenutzt, ja, Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Jahre alt zu sein. Vorsichtig löste er den Lederriemen. „Gaaaaaaaanz, gaaaaaaaanz vorsichtig“, flüsterte Johnny ehrfurchtsvoll. „Ja … ja …“, murmelte Darfo und konnte es kaum erwarten. Plumps machte es, als Martha dem Druck nicht mehr standhielt und ohmächtig auf die Dachrinne hier oben über New York fiel. Sonja drehte sich kurz um. Martha lag sicher, gut, alles andere war überflüssig. Dann blickte sie wieder zu Darfo und kaute auf der Innenseite ihrer Lippe. Die leichten Bluttröpfchen schmeckte sie nicht. Uiuiuiuiuiui. Kaum war das Ledersäckchen zur Hälfte auf, da spie der erste goldene Lichtstrahl gespeist aus der gesammelten Macht des Universums hervor gen Himmel. Dann der nächste … und nächste … und nächste … Sofort erhob sich die magische Quelle und schwebte leicht in der Luft – eine goldgelbe Lichtkugel.

Goldene Tränen über New York

„Kacke, das sieht man bis in die nächste Galaxie“, fluchte Johnny stumm, der sah, wie die Strahlen durch die Atmosphäre hinaus in den Weltraum stoben, die Wolken des grauen Himmels zerbrachen – und der Sonne den Weg ebneten. Kaum hatte sich der kleine Ball vollständig erhoben, strahlte sein Licht auch nach unten … zu den Menschen. Der Dieb auf der Straße dort, der gerade mit der geklauten Handtasche wegrennen wollte, wurde voll getroffen. Sofort blieb er stehen. Das Opfer rannte auf ihn los und versuchte, mit erhobenen Händen einen Angriff zu starten, … da wurde es ebenfalls vom Lichtstrahl erfasst und blieb gleichsam stehen. Beide, Dieb und Opfer, schauten sich an … und umarmten sich. Genau dasselbe ereignete sich an jedem Platz, an jedem Ort, in jedem Menschen, den das Licht erfasste. Mami und Papi stritten nicht mehr, küssten sich zärtlich. Überall kicherten Kinder vor Herzensfreude bei dem Versöhnungsanblick ihrer Eltern. Goldene Tränen … bächeweise. Onkel und Tanten konnten sich vergeben, der Nachbar hasste sein Gegenüber nicht mehr, der Kunde gab dem Taxifahrer mehr Geld. Darfo, Johnny und Martha (die wieder wach war) beobachteten sabbernd diese Magie. Da riss Sonja sich als Erste zusammen, machte schnell eine Schritt nach vorne … und packte die goldgelbe Lichtmurmel wieder ein. Wie aus Trance gerissen, sahen die Schmetterlinge sie schockiert an. „Das ist zu lange für die Menschen zu gefährlich. Sie sind noch nicht so weit …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.