Das magische Himmelbett


Es gibt tatsächlich ein magisches Himmelbett

TuschelTuschelTuschel, flüsterte Schmetterling Darfo den blauleuchtenden Glühwürmchen seine Anweisungen ins Öhrchen. “Hihihi”, kicherten die kleinen Liebesgeister und nickten fleißig. Ein kurzer Blick in ihre braunen Lederbeutelchen mit magischem Sternenstaub – alles klar. Die Mission konnte losgehen. Flugs öffnete Darfo die Türe von Martha und die Glühwürmchen schossen hinein. Sofort tanzten sie um ihr Himmelbettchen. Die Kleine musste bereits jetzt schon im Schlaf lächeln. Kuschelig fummelte sie in ihrem beigen Kirschblüten-Pyjama mit den Füßchen unten in der Bettdecke rum. Und dann passierte es: Liebevoll packten die fliegenden Botschafter in ihre Täschchen und verstreuten sofort den strahlenden Sternenglanz. Die Körner fielen aber nicht auf den Boden, sondern schwebten um das Bettchen herum. Ein galaktisches Funkeln umgab alles, es erhob sich goldglänzend. “Wow”, musste sogar Schmetterling Darfo staunen, der verliebt seine Freundin betrachtete. Das Dach ihres Zimmers hatte er bereits vorher abmontiert. Der blauschwarze Himmel stand ihr für die ganze Nacht offen. Und da sollte es hingehen –  in die Universen der unendlichen Möglichkeiten. Der Sternenstaub umhüllte sie und fing an, sich kreisend wie ein Wirbelsturm um sie samt Himmelbettchen zu drehen und flog höher, und höher, und höher und immer weiter … bis sie verzückt aufwachte und den Spender dieser Reise in der Ferne winken sehen konnte – in ihrem magischen Himmelbett. Hach, seufzte Darfo. Eine gute Tat am Tag war gar nicht so schwierig …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

One comment on “Das magische Himmelbett