Hilf den Ärmsten – unterzeichne ONE-Petition!


Hilf den Ärmsten, wenn du kannst

Hilf den Ärmsten, wenn du kannstHilf den Ärmsten der Armen und unterzeichne die Petition von ONE an die europäischen Staats- und Regierungschefs.

Und die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny sowie alle Märchenwesen der Welt haben es bereits gemacht. Und jetzt bist Du auch dran:

„Wir haben gerade eine ONE-Petition unterschrieben, die europäische Staats- und Regierungschefs dazu auffordert, Entwicklungshilfe auf den Kampf gegen extreme Armut zu konzentrieren. Dabei sollten jene Länder und Menschen, die am wenigsten haben, priorisiert werden. Hilfst Du uns dabei?

Die Entwicklungshilfe an die ärmsten Länder ist auf dem niedrigsten Stand seit 10 Jahren. Gleichzeitig kürzen einige europäische Länder die lebensrettende Entwicklungshilfe, um damit die Flüchtlingshilfe in ihren jeweiligen Ländern zu finanzieren.

Viele Regierungen müssen angesichts vieler internationaler Probleme – von der Flüchtlingskrise bis zum globalen Terrorismus – sehr schwierige Haushaltsentscheidungen treffen. Das ist klar. Die Antwort darauf kann allerdings nicht sein, die Mittel für Entwicklung zu plündern. Wir können nicht das Leid der einen gegen die Not der anderen Menschen ausspielen. Das wäre nicht gerecht – und außerdem zu kurz gedacht. Hier kann es kein entweder oder geben.

Bitte schließ Dich uns an und unterschreib diese Petition.“

Vielleicht solltest Du das auch noch wissen:

Vergangenes Jahr hat sich die Welt ein ambitioniertes Versprechen gegeben: die extreme Armut soll bis 2030 beendet werden. Damit das gelingt, muss die Entwicklungshilfe die ärmsten Menschen erreichen. Allerdings ist die Entwicklungshilfe an die ärmsten Länder auf dem niedrigsten Stand seit 10 Jahren. Die reichsten Länder gaben 2014 nur 0,29 Prozent ihres Bruttonationaleinkommens für Entwicklungshilfe aus. Ein klitzekleiner Anteil im Haushalt – und ausgerechnet da soll jetzt gekürzt werden, um die Kosten der Flüchtlingskrise zu decken? Und das während unsere Politiker allenthalben davon reden, man müsse mehr in Entwicklung investieren, um die Fluchtursachen zu bekämpfen? Wie zynisch ist das denn bitte?!

Deutschland gehört übrigens bis dato nicht zu den Ländern, die angesichts der Krise bei der Entwicklungshilfe gekürzt haben, und das obwohl Deutschland einen Großteil der Flüchtlinge in Europa aufgenommen hat. Das wollen wir ausdrücklich loben. Gleichzeitig geht jedoch aktuell nur ein Viertel der deutschen Entwicklungshilfe an die ärmsten Länder der Welt. Die deutsche Entwicklungshilfe könnte also noch zielgerichteter sein, um wirklich den Ärmsten der Armen zu helfen. Bitte setz Dich jetzt mit Deiner Stimme dafür ein.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.