Super-Schmetterling-Speicher-Kristall entwickelt


Super-Schmetterling-Speicher-Kristall entdeckt

Super-Schmetterling-Speicher-Kristall entdecktIn England haben sie jetzt ein Glas entwickelt, das bis zu 360 Terrabyte Daten speichern kann. Eine Revolution in der Speichertechnologie.

… Wissenschaft ist ein fortlaufender Prozess, der häufig auch Erfolge verzeichnen kann. Wissenschaftliches Denken liegt aber nur wenigen Menschen, auch bei den Märchenwesen sind nicht alle mit dieser Gabe gesegnet. Doch die, die ihre Talente darin ausspielen, erschaffen meist Dinge, die allen zugute kommen. So auch im Schmetterlingshaus: Knoten im Taschentuch, verschlampte Post-its, überhörte Klingeltöne von elektronischen Terminkalendern – all das gehörte jetzt der Vergangenheit an. „Super-Schmetterling-Speicher-Kristall!“, lautete es beim Jubelschrei, als Schmetterlingsprofessor Darfo die zündende Idee hatte. Nie mehr mussten die Schmetterlinge überlegen, warum der Knoten nun im Taschentuch war. Nie mehr musste sie weggehangene Klebezettelchen suchen. Nie mehr musste ein Schmetterling vor Wut auf seinem Smartphone rumhüpfen, weil dieses zu leise geklingelt hatte. Diese Zeiten waren jetzt passé! Denn: Lippenstiftzeichnungen auf Fensterscheiben waren der Kracher!! „Heureka!“, hatten sie alle vor Freude getanzt. Nichts war einfacher als das. Wollte ein Schmetterling sich selbst oder einem anderen Märchenwesen eine Nachricht hinterlassen, so konnte er diese Botschaft jetzt auf jeder x-beliebigen Fensterscheibe im Haus schreiben. Beliebt war natürlich die Glasfront im Wohnzimmer zur Terrasse hin. Mittels einer einfachen Zeichnung malten die kleinen Racker ihre Nachricht auf das Kristall, der nächste konnte es dann einfach lesen. Und schon waren die gespeicherten Informationen mühelos weitergegeben worden. Wären die Schmetterlingsscheiben im Schmetterlingshaus voll, würde Schmetterling einfach zum Nachbarhaus gehen und dort weitermachen. Und immer so weiter. Schier unbegrenzt war so das Speichervolumen!

Der Super-Schmetterling-Speicher-Kristall

Denn: Auf der Erde standen so viele Häuser mit Fensterscheiben – das Fassungsvermögen brachte Martha, Darfo, Sonja und Johnny zum Staunen. „Unlimited“, hauchte Johnny voller Ehrfurcht. Nicht ganz so weit waren die Menschen, aber dennoch einen Schritt weiter bei der Suche nach neuen Speichertechnologien. Hatten die Schmetterlinge ihren Super-Schmetterling-Speicher-Kristall gefunden, waren die Zweibeiner der Erde lediglich über den „Superman-Speicher-Kristall“ gestolpert. Britische Wissenschaftler haben ein Glas entwickelt, auf dem sich anscheinend bis zu 360 Terrabyte Daten speichern lassen. „Das ist aber ganz schön klein“, hielt Martha eines in die Luft. „Da passt ja gar nichts drauf! Vielleicht gerade einmal ein kleines Herzchen?“ Darfo blickte sie verzückt an. Auch nicht schlecht, die Menschen. Der „Superman-Speicher-Kristall“ würde sich perfekt als kleines Valentinstaggeschenk eignen. Herzchen drauf und ran an den Schlüsselanhänger. „Es soll aber fast 1000 Grad Celsius aushalten und mehrere Milliarden Jahre lang zu lesen sein“, flüsterte nun Johnny. Martha und Darfo träumten schon vor sich hin. Was könnte besser ihre Liebe ausdrücken als dieses kleine Stückchen Glas? Vielleicht mit Gravur? Das, was zwischen ihnen war, würde jedem Feuer der Welt standhalten  – und wäre für die Ewigkeit geschaffen! Während die beiden noch träumten, fanden Sonja und Johnny hingegen, dass die wirkliche Nutzung dieser neuen Speichertechnologie den Menschen ganz neue Welten eröffnete. „Jaja, nicht schlecht, aber nicht besser als der Super-Schmetterling-Speicher-Kristall“, kicherte Sonja nun, drehte sich um und schnappte sich drei rote Lippenstifte. „Ich bin schon einmal drei Häuser weiter“, winkte sie Johnny. Erst jetzt nahm er wahr, dass ihr Speichermedium im Schmetterlingshaus schon total voll war. Überall prangten kleine Herzen mit der Inschrift „M + D“ an den Scheiben. Damit auch niemand vergaß, wer hier das schönste Liebespaar auf der Erde war. Und das auch noch in mehreren Milliarden Jahren …

guckst du n24

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.