Tipp: Halte dein Gehirn so fit wie ein Schmetterling


Besser das Gehirn fit halten

Besser das Gehirn fit haltenEs gibt Tricks, mit denen schaffen es Menschen und Märchenwesen, ihr Gehirn in Trab zu halten. Okay, Schmetterlinge schaffen es. Aber Menschen?

… Die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny waren absolute Superhirne, das war jetzt klar. Okay, Sonja, Martha und Darfo vielleicht. Vielleicht auch nur Sonja und Darfo. Aber Superhirne waren sie auf jeden Fall. Das war im gesamten bekannten Universum Allgemeinwissen. Auf der Erde galten zudem Märchenwesen sowieso als überlegene Lebensform. Der Größe des Herzens nach war das dann auf dem Blauen Planeten abnehmend. In dieser Pyramide tauchte der Mensch mit seinem Herz (und seinem daraus resultierenden Gehirn) irgendwo unten auf. Sogar Hamster besaßen mehr (emotionale) Intelligenz. Aber die Zweibeiner hatten nun acht Tricks für sich herausgefunden, wie sie ihr Gehirn fit halten oder sogar optimieren konnten. Und das wiederum auf die Schmetterlinge angewandt – ein Kinderspiel: “Gesundes Essen?”, stand Martha mit ihrem kleinen Notizblöckchen da. “Japaaaaa”, schwang Darfo Bananen, Erdbeeren und ziemlich viel anderes Obst herum. Grüner Kussstempel neben der Obstzeichnung. Umblättern. “Gehirntraining?” “Japaaaaaa”, zeigte Schmetterlingskriegerin Sonja auf den geheimen Lageplan von Atlantis. Sie waren kurz davor, es wiederzufinden. Grüner Kussstempel neben der Hirnzeichnung. keine Rede davon, dass sie es gestern noch wussten. Umblättern. “Sport?” “Japaaaaaaa!”, sprang Darfo sofort in die Höhe, schoss wie eine Rakete durch die Lüfte und landete quietschend wieder vor ihnen auf dem Boden. Das war gerade mindestens Mach 15151515 gewesen. Grüner Kussstempel neben der Fliegender-Schmetterling-Zeichnung. “Genügend Schlaf?” “Japaaaaaaaa”, gähnten Darfo und Sonja, zogen ihre bunten Schlafanzüge samt regenbogenfarbener Zipfelmütze an. Jeder vor Ort wusste ganz genau, dass Schmetterlinge Weltmeister im Ausschlafen und im Mittagsschlaf waren. Die Schlafanzüge zeigten definitiv Verbrauchsspuren von Vollprofis. Bald brauchten sie unbedingt neue. Okay: Grüner Kussstempel neben der Bettchenzeichnung. Umblättern.

Das Gehirn fit halten!

“Stressvermeidung?” “Japaaaaaaaaa!” Stress kannten Schmetterlinge eigentlich gar nicht, dafür waren sie viel zu ausgeschlafen. Siehe vorherigen Punkt. Lediglich wenn andere Märchenwesen auf der Erde kurz davor waren, ihre Existenz zu verraten, wenn die Menschen ihnen auf der Spur waren und an den letzten Tagen kurz vor Weihnachten, schlug der Blutdruck von Schmetterlinge vielleicht etwas höher. Nur bei gelegentlichen Ausnahmen – diese als Geschichten hier in dem Schmetterlingsblog zu lesen waren. Aber ansonsten eigentlich nicht. Okay: Grüner Kussstempel neben der Vogel-jagt-Schmetterling-Zeichnung. Umblättern. “Multitasking vermeiden?” “Japaaaaaa!” Es gab Tage, da machten Schmetterlinge rein gar nichts. Und TV schauen und dabei Zuckerwatte, öhm, Obst essen, war kein Multitasking. Ansonsten widmeten die Schmetterlinge sich immer voll und ganz ihren geheimen Geheimmissionen, mit 150 Prozent. Oder mehr. Da gab es dann nichts, was sie noch nebenbei machten. Okay: Grüner Kussstempel neben dem Herzschlagsymbol. Umblättern. “Etwas Neues lernen?” “Japaaaaaaa!” Darfo lernte gerade, wie man eine Erdbeere mit einer Melone kreuzte, um in den geheimen Geheimplantagen Erdbeerlonen zu züchten. Dazu gab es noch viele andere Dinge – wie den Gebäudeplan samt Sicherheitssystemen des Weißen Hauses auswendig lernen -, mit denen sich Super-Spezial-Geheimagenten wie unsere Schmetterlingseingreiftruppe beschäftigte. Okay: Grüner Kussstempel neben der Bücherregalzeichnung. Umblättern. “Lachen?” “Hihihihihihihihihihihi”, lag Darfo bereits auf dem Boden. Johnny hatte sich an ihn rangeschlichen und kitzelte ihn mit einer echten Elefantenvogelfeder. Sie war sogar noch warm; von Elfie, ihrem eigenen Elefantenvogelweibchen. Okay: Das wertete Martha dann mal als ein “Ja”. Grüner Kussstempel neben der Lachender-Schmetterling-Zeichnung. Perfekt – es war bewiesen: Schmetterlinge waren wirklich die intelligentesten Lebewesen auf der Erde! Niemand anderes lebte alle acht Weisheiten Tag für Tag. Und ein Glück, dass der Mensch seine geistigen Fähigkeiten dafür einsetzte, um dümmer zu werden, um genau das Gegenteil mit seinem Gehirn zu machen: Fastfood (contra Obst), Fernsehcouch (contra Sport), Nachrichten (contra Lachen), Schule und Job (contra Stress), Alltagsprozeduren (contra Neues lernen), Autofahren und dabei telefonieren (contra Konzentration zentrieren), die Erfindung des Weckers (contra Ausschlafen) und RTL2 (contra Gehirntraining). Somit war klar: Menschen würden niemals so leistungsstark werden wie Schmetterlinge …

guckst du n24

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.