… Schnee fiel viel hier am Nordpol, in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes. Freundlich wippten die Weihnachtstannenbäume im Wind, der Phoenix glühte feurig weitere Eisskulpturen in den Schnee. Die blauleuchtenden Glühwürmchen spielten Fangen, und überall liefen Arbeitertrupps von Weihnachtsgänsen herum. Ein friedliches Bild – das trog. Es waren[…]

… Still und starr ruhte der See, weihnachtlich glänzte der Wald hier, in der geheimen Geheimstadt am Nordpol. Weihnachten war bald. Verzückt öffnete Santa die Augen, spielte kurz mit den Zehen in der bunten Bettdecke und freute sich auf das, was da kommen mochte. SchnupperSchnupperSchnupper, stieg ihm ein[…]

… Leise rieselte der Schnee in der Dunkelheit und überdeckte alles in der geheimen Geheimstadt am Nordpol. Die Tannen wippten im Schlaf, bei den Elfen hingen die grünen Anzüge zum Lüften draußen. Glückliches Schnarchgeschnatter kam aus dem neuen Weihnachtsgänsehaus. Santa hockte auf seiner Veranda im Schaukelstuhl und trank[…]

… Sanft erleuchteten die Sterne den Nachthimmel über dem Nordpol. Schnee rieselte leise und bedeckte die bereits schlafenden Tannenbäume. Bei den Elfen gingen die Lichter aus, und schon längst konnten sie Santa im Duett mit Frau Weihnacht schnarchen hören. SCHNARCHschnarchSCHNARCHschnarch. Ruhe kehrte ein, in der geheimen Geheimstadt des[…]

… Totaler Totalalarm in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes am Nordpol. Rote Blinklichter erhellten Gänge, Zimmer, Büros, Fabriken und Schlafräume, ein greller Warnton piepte zusammen mit markerschütterndem Sirenengeheul. Mitten aus dem Schlaf gerissen sprangen Martha, Darfo, Sonja und Johnny auf, schauten sich verwirrt um und rannten die mittig[…]

… Schnee fiel viel hier am Nordpol, in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes. Zart wehten die Schneeflocken durch den Wind, um dann mal hier, mal da zu landen. Eine davon suchte sich als Landungsort Marthas Näschen aus, die sofort kichernd versuchte, diese mit der Zunge wegzuschlabbern. SchleckSchleck. “Nun[…]

… SchlitterSchlitterSchlitter, schossen Elfen, Schmetterlinge, Frau Weihnacht und Santa auf dem geheimen Geheimsee in der geheimen Geheimstadt am Nordpol umher. Schneeflocken tanzten in der Luft zum Spiel der Schlittschuhfahrer, am Ufer hatten sie unzählige Fackeln aufgestellt, die ein romantisches Licht erzeugten. Die Weihnachtselfenphilharmoniker fidelten mit ihren Geigen Weihnachtslieder.[…]

… PfuffPfuffPuff, schossen die Schneebälle hier am Nordpol, in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes, durch die Luft. PfuffPfuffPuff, rannte Martha geduckt unter der ankommenden Schneemenge herum und versorgte ihre tapfere Mannen mit Schneeball-Nachschub. Sie standen auf dem nordöstlichen Burgturm und ballerten auf die Angreifer wie Hulle. Eine Armee[…]

… Eine Sternschnuppe fiel mit ihrem goldenen Schweif vom Himmel und strahlte über das Sternenmeer hinweg. Leicht rieselte Schnee herab und überzog die geheime Geheimstadt vom Weihnachtsmann wie Zuckerguss. Kuschelig rückten Martha und Darfo nebeneinander, hier am Nordpol. Der Betrieb war für heute eingestellt, die Arbeit war getan.[…]

… Kein Mucks, kein Laut, kein Lärm. Frieden herrschte nach Feierabend – hier, in der geheimen Geheimstadt am Nordpol. Unzählige Schneemänner mit Flügeln standen mittlerweile herum, sogar kleine Schneeballschlachtenburgen hatten die Schmetterlinge zusammen mit den Elfen gebaut. Der Weihnachtsmann hockte wie jeden Abend in seinem Schaukelstuhl auf der[…]

… Süß schwebte der Duft von Zuckerwatte, Spekulatius und Glühwein über dem Schnee, rund um die geheime Geheimstadt vom Weihnachtsmann am Nordpol. Es herrschte Hochbetrieb. Elfen schossen hektisch hin und her, die Rentiere galoppierten über eine extra angelegte Schneepiste. Der Phoenix vertrieb sich mit den blauleuchtenden Glühwürmchen die[…]

Überall im Schmetterlingshaus standen kleine Eimerchen herum – und es flogen gleichzeitig bunt bemalte Papierkugeln umher. “Treffer!”, jubelte das eine Schmetterlingsmädchen hier, “Mist. Daneben.”, grummelte das andere Schmetterlingsmädchen dort. “Uuuuuf”, stöhnten die Jungs schweißgebadet. Und das hatte seinen Grund: Denn Martha und Sonja standen auf einem Kinderschlitten, veranstalteten[…]

Rezension zu Alexander Ruth

Mit knalleroten Köpfchen hockten die Schmetterlinge, vor Aufregung Zuckerwatte futternd, auf der Couch – und grinsten sich gegenseitig an. Anbei eine dreiteilige Rezension über Schmetterlingsgeschichten – Chronik I – Genug geschlafen von Alexander Ruth, die die Rasselbande ganz hibbelig machte… Die ersten Seiten – von Engel33 Habe nun[…]

Herzchen können sprechen

Herzchen können wirklich sprechen. Das ist jetzt ärtztlich bewiesen. Kommt ein Schmetterling beim Arzt, setzt er sich hin und der Doktor untersucht ihn sofort. Ein bisschen klopft er hier, ein wenig tätschelt er dort. Dann nimmt sich der Weißkittel sein Stethoskop und horcht an seiner Brust. Martha, Martha,[…]