… Schnee fiel viel hier am Nordpol, in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes. Zart wehten die Schneeflocken durch den Wind, um dann mal hier, mal da zu landen. Eine davon suchte sich als Landungsort Marthas Näschen aus, die sofort kichernd versuchte, diese mit der Zunge wegzuschlabbern. SchleckSchleck. „Nun[…]

… SchlitterSchlitterSchlitter, schossen Elfen, Schmetterlinge, Frau Weihnacht und Santa auf dem geheimen Geheimsee in der geheimen Geheimstadt am Nordpol umher. Schneeflocken tanzten in der Luft zum Spiel der Schlittschuhfahrer, am Ufer hatten sie unzählige Fackeln aufgestellt, die ein romantisches Licht erzeugten. Die Weihnachtselfenphilharmoniker fidelten mit ihren Geigen Weihnachtslieder.[…]

… PfuffPfuffPuff, schossen die Schneebälle hier am Nordpol, in der geheimen Geheimstadt des Weihnachtsmannes, durch die Luft. PfuffPfuffPuff, rannte Martha geduckt unter der ankommenden Schneemenge herum und versorgte ihre tapfere Mannen mit Schneeball-Nachschub. Sie standen auf dem nordöstlichen Burgturm und ballerten auf die Angreifer wie Hulle. Eine Armee[…]

… Eine Sternschnuppe fiel mit ihrem goldenen Schweif vom Himmel und strahlte über das Sternenmeer hinweg. Leicht rieselte Schnee herab und überzog die geheime Geheimstadt vom Weihnachtsmann wie Zuckerguss. Kuschelig rückten Martha und Darfo nebeneinander, hier am Nordpol. Der Betrieb war für heute eingestellt, die Arbeit war getan.[…]

… Kein Mucks, kein Laut, kein Lärm. Frieden herrschte nach Feierabend – hier, in der geheimen Geheimstadt am Nordpol. Unzählige Schneemänner mit Flügeln standen mittlerweile herum, sogar kleine Schneeballschlachtenburgen hatten die Schmetterlinge zusammen mit den Elfen gebaut. Der Weihnachtsmann hockte wie jeden Abend in seinem Schaukelstuhl auf der[…]

… Süß schwebte der Duft von Zuckerwatte, Spekulatius und Glühwein über dem Schnee, rund um die geheime Geheimstadt vom Weihnachtsmann am Nordpol. Es herrschte Hochbetrieb. Elfen schossen hektisch hin und her, die Rentiere galoppierten über eine extra angelegte Schneepiste. Der Phoenix vertrieb sich mit den blauleuchtenden Glühwürmchen die[…]

…Mit knalleroten Köpfchen hockten die Schmetterlinge, vor Aufregung Zuckerwatte futternd, auf der Couch – und grinsten sich gegenseitig an. Anbei eine dreiteilige Rezension über Schmetterlingsgeschichten – Chronik I – Genug geschlafen von Alexander Ruth, die die Rasselbande ganz hibbelig machte… Die ersten Seiten – von Engel33 Habe nun[…]

…“Jaja, wenn die wüssten, wie viel im Weltall los ist, würden die ganz schön nervös werden – sie würden unbedingt mitmachen wollen“, kicherte Schmetterlingsmacho Johnny, während Darfo am Triebwerk seines Raumschiffes, pardon, ihres Raumschiffes rumhantierte. In New York sind vielleicht UFOs gesehen worden, sicher ist sich allerdings niemand…[…]

….“Wer ist für den Welt-Sing-Sang-Tag?“ Sofort hoben alle Schmetterlinge die Händchen. Okay. Einstimmig angenommen. Gemeint: Ein Tag, an dem alle Menschen und Schmetterlinge der Erde zur selber Stunde, zur selben Minute auf diesem Planeten gemeinsam dasselbe Lied singen – alle gleichzeitig! „Und wenn das nicht klappt, dann singen[…]

…Mit Spitzhacken, Schaufeln und Eimerchen watschelte die Schmetterlingsbande aus dem Haus. Der goldene Topf war nicht mehr fern. Martha und Darfo am linken Ende des Regenbogens, Sonja und Johnny am rechten Ende. Wer zuerst fündig werden sollte, dem würde eine Zuckerwatte extra winken…  

…“Sooo, jetzt kloppen wir uns mal so ne richtige Runde“, sprang Schmetterlingsmacho Johnny jubelnd auf und landete bereits kampferbereit tänzelnd in Boxermanier auf den Füßchen. Doch, oh Wunder, Darfo, Martha und Sonja bewegten sich keinen Millimeter, eher, sie verdrehten die Äuglein. „Knuddeln?“, kicherte Martha sofort und schaute ihre[…]

…Kommt der kleine Schmetterling panisch auf seine Freundin zugeflogen. „Was ist denn mit dir los?“ „Sag mal, kann ein Schmetterling knutsch-satt werden?“ Verwirrt schaut sie ihn an und schüttelt das Köpfchen. „Neeee!“ „Puuuh“, wischt er sich den Angstschweiß von der Stirn. Nur kurz, da macht es „Klick“ –[…]

…Zittrig nippte Schmetterling Darfo an seinem Honig mit einem Spritzer Erdbeertee. Die Angst war in seinen Augen abzulesen. „Tief durchatmen“, klopfte ihm Schmetterlingskriegerin Sonja im Tarnanzug auf die Schultern. Johnny hatte einen Helm auf und in der Hand eine Machete. „Und ich sag euch: die waren sooooooooooooooooooooooo groß!“,[…]

…“Es gibt schon Gründe, warum ich Frauen so misstrauisch gegenüber bin“, flüsterte Schmetterlingsmacho Johnny Darfo ins Ohr. „Bei den Eintagsfliegen, ne, da fallen die Männchen sofort tot um, wenn sie sie nur geknutscht haben!“ „Naaaain“, hauchte Schmetterling Darfo ganz verstört. „Und bei den Spinnen! Da klopfen die Männchen[…]