… „Die Würde einer Märchenfigur ist unantastbar“, prangte ein Schriftzug hoch oben in der Marmor-Sternenstaub-Kuppel der großen Halle des Ruhmes der Märchenwelt. Vier Schmetterlinge mit Basthütchen, in Badelatschen und mit Bermuda-Shorts um die Hüften waren als Touristen in der „Fairy Tale Hall of Fame“ der goldenen Himmelsstadt. Hier[…]

Mandarinen inspirierten Planeten-Designer, Menschen werden durch sie schneller schlank. Ergo: Die süßen Früchte sind wahre Wundermittelchen. … Mandarinen, Mandarinen, Mandarinen: Egal wo das Auge im Schmetterlingshaus hinblickte … überall lagen, standen und wackelten Mandarinen. Denn Schmetterlingsmädchen Martha war hin und weg. Ob als Füßchenmassagebälle, als Teppichbodenersatz, als süße[…]

… Der Sommer hat den Frühling, der eigentlich noch ein Winter ist, in der Hand. Verwunderlich, würden Menschen sagen – Märchenwesen nicht. Schmetterlingswetterexpertin Martha stand dem Reporter des größten fiktiven Nachrichtenjournals Tratsch-Gewitter-und-Schwaffelei Rede und Antwort über die Aussichten für die kommenden Tage: Reporter (Darfo): Sehr geehrte Dame, darf[…]

… Knirsch, Knirsch, Knirsch – Mampf, Schling, „Rüüüülps“: Wie die Bekloppten futterten die Schmetterlinge alles in ihrer Reichweite, sie mussten der Sache ein Ende setzen! „Ruuuuumps“, erschütterte ein weiterer Schlag das Haus, Schmetterlingsmädchen Martha fiel fast in Ohnmacht. Tassen schepperten im Regal, in der Küche plumpste ein Topf[…]

NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU-NEU Das Jahr 2013 wird in die Wetter-Geschichte eingehen. Ein endloser Winter (und später eine Jahrtausendflut) bestimmen die erste Jahreshälfte. Märchenwelt und Erdenbewohner sind zur Frühlingszeit gleichermaßen in heller Aufregung. Doch vier Schmetterlinge machen sich auf in die goldene Wolkenstadt, um Petrus und seinen Wettermachern auf die Finger[…]

… Flauschig fühlte sie sich, so konnte man das nennen. Erst einen Schritt, dann den nächsten. Diese Wolke war ja mal ein Traum von Wolke, wie eine Kissenschlacht-Explosion im Kopf – die nicht aus Federn, sondern aus reinster Zuckerwatte bestand! Die Stelle würde sie sich merken. Doch jetzt[…]

… Mit Stahlhelmen auf den Köpfchen und Steinschleudern in den Händen landeten die harten Schmetterlingsjungs krachend auf dem Rasen. Darfo und Johnny waren zurück von ihrem Patrouillenflug. „Alles sauber“, sagten sie grimmig, kippten sich einen Erdbeerinha hinter die Binde und machten sich sofort wieder auf den Weg. Uuuund[…]

Aufgeregt? Nervös? Pustekuchen! Relaxt gammelten die vier Schmetterlinge auf der TV-Couch rum. Der Kamin brannte, alle hatten sie heiße Schokolade mit Zuckerwatteflocken (Rezept von Santa Claus persönlich) in den Händchen. Und die Ruhe hatte ihren Grund. Nur noch sieben Tage war es bis Weihnachten. Bei den Schmetterlingen traditionell[…]

…Schmetterlingsmädchen Martha stand mit roter Nikolausmütze (mit weißem Bommel) zwischen Weihnachtsmannkerzen, Glitzerkugeln und auf der Scheibe aufgesprühten Schneeflocken, mit dem Gießkännchen in der Hand, auf der Fensterbank. „Tssss“, schüttelte sie das Köpfchen. „Meine Blumen brauchen in diesem Winter mehr Wasser als im Sommer!“ Schnell schüttete sie einen guten[…]

…Ritschratsch, Ritschratsch, Ritschratsch, lief die Druckerpresse. Martha und Darfo füllten immer wieder bunte Farbe nach, Sonja stapelte die frischen Informationsblätter. Johnny war der Qualitätsprüfer. Und was er sah, stimmte ihn zuversichtlich. Auf dem Papier war ein Mädchen mit einem Korb in einem roten Umhang abgebildet. Daneben stand ein[…]

Ein ganz normaler Abend im Schmetterlingshaus: …“Haaaaach“, seufzten drei Schmetterlinge gleichzeitig. In perfekten Gammelposen lümmelten sie sich auf der TV-Couch…hatten aber ein Problem: Alle drei Zuckerwattestangen waren bis zur letzten Flocke abgeknabbtert. „Doppelgänger wären nicht schlecht!“, zeigte Martha auf die Türe des Vorratsraums. Dort ruhten die wunderherrlichen Zuckerwattevorräte[…]

…Leise rieselte der Schnee in der geheimen Geheimstadt am Nordpol – es war soweit. Ängstlich öffnete Darfo die Äuglein, Johnny und Sonja lagen auch schon wach da. Keiner der Schmetterlinge traute sich, als erster aufzustehen. Draußen war es ebenfalls ruhig. Dunkelheit wurde von Sternenglanz erhellt…bis ein laaaaaangsames, hölzernes[…]

… Leise rieselte der Schnee in der geheimen Geheimstadt am Nordpol… nicht mehr. Überall herrschte Hektik, allerorts wurde gewuselt und gekramt. Morgen war Weihnachten. Und es schaute so aus, als würde alles in Ordnung sein. Allerdings, und das war ja nun mal abzusehen, schlug der Puls der Schmetterlinge[…]

… Leise rieselte der Schnee in der geheimen Geheimstadt am Nordpol. Ein Schmetterlingsmädchen lief in der Mittagspause freudig kreischend vor ihrem mit Schneebällen bewaffneten Schmetterlingsfreund weg, die Weihnachtstannen stellten sich gegenseitig eine Wurzel während des Standortwechsels. Ausgelassen und friedlich ging es zu – bald war Weihnachten. Doch dann[…]