… Drei Ameisen hüpften wie gefährliche Ninjas lautlos von Wolke zu Wolke, sprangen – und landeten mit Karate-Judo-Rollen heimlich wieder auf dem weißen Boden. Lautlos, wie Profi-Killer. Kurz cool in die Knie, die Händchen zum Sonnenschutz an die Stirn, niemand zu sehen – zumindest niemand Verdächtiges. Schnell drehte[…]

… Auf und ab, auf und ab, wackelten die Schmetterlinge auf ihren Schäfchenwolken umher. Der Wind pfiff leise, die Sonne war bereits aufgegangen. Ein nächster Tag, ein nächstes Abenteuer – hofften sie zumindest. Die Elite-Detektiv-Truppe hatte dank der Schlafwandler-Teenager die Spur wieder aufnehmen können. Das Ozon lag deutlich[…]

… Der Cowboy-Hut wackelte auf und ab, der Sheriff-Stern glänzte wieder an seiner Brust. Neben Schmetterlingsmacho Johnny ritten Darfo und Sonja auf einer Schäfchenwolke, Sonja hatte ihr eigene. Knirsch, Knirsch, Knirsch, machte es. Sie hatten Zeit für Zuckerwatte. Dem Sonnenaufgang entgegen folgten sie der Ozonspur. Ihre letzten Abenteuer[…]

… Als Schmetterlingsmädchen Martha sich noch einmal umdrehte, war ihre Angst verflogen. Hinter ihnen lag das Künstlerviertel der Himmelsstadt. Die Regenbogenerschaffer hatten sie herzlich aufgenommen – und ihnen zum Abschied ein Geschenk gegeben: Einen Anti-Beutel, mit einem Stück Regenbogen. „Wenn ihr den fiesen Beutel der Hexe findet, dann[…]

… Die Sonne strahlte, ja, lachte die Menschen geradezu an – als wäre sie der Gefangenschaft entronnen. Und so konnte man es ja auch nennen. Nach dem (gefühlt) längsten Winter der vergangenen Jahre waren die Schmetterlinge der Ursache auf der Spur. Sie hatten gerade erst Lunte gerochen. Denn:[…]