Die Arche Noah in Büderich


Die Arche Noah in Büderich ist ein wundervoller Streichelzoo

Die Arche Noah in Büderich ist ein wundervoller Streichelzoo.

„… „Ist das alles?““, grummelte Schmetterlingsmacho Johnny das kleine Schmetterlingsmädchen an, während aus dem Hintergrund Stöhngeräusche zu ihm vordrangen. Öööööhh. Uuuuuff. Boaaaa. Vor ihm auf dem Tresen des Kassiererhäuschens lag jetzt eine Kirsche. Stolz strahlte die Kleine vor ihm ihn an. Sie war die erste von Hunderten Schmetterlingen in der Schlange für diesen Sommer-Nachmittag – und nickte. Dann schaute sie direkt rechts an dem Häuschen vorbei auf die Koppel mit den Ponys, den Eseln und den Pferden. Sie konnte es gar nicht mehr abwarten. „Na gut. „Aber beim nächsten Mal sollte es schon etwas mehr sein““, sagte „Chef “ Johnny und winkte das Mädchen durch. „“Jippiii““, quietschte sie schnell und löste sie sich in Luft auf, nur um ein paar Meter weiter wieder zu erscheinen. Der Startschuss des Tages war gefallen. Und unter der Meute waren wieder Irre. Johnny konnte sie genau hören: „Uuffff, Hooosssaaa, Öööööö“, krächzten mindestens zwei Stimmen. Johnny erahnte allerdings schon, wer da in der Schlange stand. Als nächstes war aber erstmal ein älteres Schmetterlingspärchen an der Reihe und legte eine Kiwi vor Johnny hin. „“Also für zwei Personen ist das aber eigentlich zu wenig““, monierte Johnny die Größe der Steuer. „“Freundchen!! Wir sind für das Ding extra nach Afrika geflogen!!““, stutzte die Schmetterlingsfrau Johnny sofort zurecht, der Mann grinste nur. Leg dich nicht mit meiner Frau an. Ich tus auch nicht. Erschrocken zuckte Johnny auf. Auweia „Ahso. Ja, dann nur herein, herein, …sie werden es euch danken. „Sie werden es euch danken.“ Wieder durfte die Schlange einen vorrücken. Die gehen bestimmt erst zu den Ziegen, dachte sich Johnny sofort. „Öööööhh. Uuuuuff. Boaaaa“, machte es jetzt wieder. Doch da, wo eigentlich der nächste Schmetterling fliegen sollte…, war niemand. Von seiner Position konnte der Schmetterlingsmacho direkt zur übernächsten Wartestelle schauen, einem Schmetterlingsjungen, der eine Mini-Banane mit seinem Freund trug. „Öööööhh. Uuuuuff. Boaaaa“, kam es aber trotzdem von direkt vor ihm…. He?

Arche Noah in Büderich ist ein Streichelzoo

„„Juhuhuhu!! Hier unten sind wir!! Schau doch!! Wir sind hier unten, weil das so schwer ist!!!““, rief eine Stimme, die sehr verdächtig der von Darfo ähnelte. Misstrauisch krabbelte Johnny von seinem Platz hervor, kletterte auf den Tresen, ging bis zum Rand und schaute dort kniend herunter… – und blickte in die fröhlichen, deutlich verschwitzten Gesichter von Lukas und Darfo. Sie trugen einen ganzen Sack mit Möhren, Kartoffeln, Äpfeln, Schokoladenriegeln und Gummibärchen. Johnny war der Kassierer am „Schmetterlingstag“ in der Arche Noah in Büderich. Ein Streichelzoo. Sie hatten Schmetterlinge aus allen Galaxien des Universums aufgerufen, zu kommen. Der Eintritt: irgendwas mitbringen, das den Tieren als Nahrung dienen konnte. Als Belohnung durften die kleinen Racker dafür die irdischen Lebewesen so viiiiieeel knuddeln, wie sie es zuließen. „“Warum habt ihr denn so viel mitgebracht???““, wollte Johnny erstaunt wissen. „Ein Prozent des Inhalts hätte auch völlig gereicht.“ Das war viel zu viel. „„Naja, damit wir mit Maria, Karsten und all den anderen Kinder so richtig lange spielen dürfen““, rief Lukas stolz empor … und löste sofort einen Lachanfall bei Johnny aus  (die beiden hatten den Sack mittlerweile auf dem Boden abgestellt. Viel zu schwer). Der Grund der grenzenlosen Freude: Die Idioten hatten nur Streichelzoo gehört und danach sofort abgeschaltet. Lach. Haha. Johnny konnte kaum noch und kugelte sich den Bauch haltend neben der Kassenbox. „“Das ist ein Streichelzoo mit Tieren!… Mit Tieren!! Hier gibt es Hängebauchschweine, Schafe, Meerschweinchen, Enten, Kanarienvögel, Papageien  und noch vieles mehr…! Das ist KEIN Streichelzoo mit Menschenkindern…!“, kicherte Johnny mit Tränen in den Augen. Dann hatte er sich wieder gefangen. „Ihr dürft aber trotzdem rein.““ Lukas und Darfo schauten sich an, zogen enttäuschte Gesichter auf, ließen Schultern und Flügel frustriert hängen und trotteten langsam auf das Gelände…. „Paah, dann gehen wir halt danach zu den Kindern… …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.