Männerdiät, Frustration und Waschbrettbauch


Sexy Waschbrettbauch, sexy Mann. Rrrrrrrrr …

„Hmmm“, hockten die Mädels ein Stückchen weiter entfernt von den Jungs und beobachteten die beiden: Zerknirscht, frustriert und enttäuscht starrten sie auf den Fernseher. Seit fast zwei Monaten machten sie nun täglich Sport, waren schon beim Joggen bei einer halben Stunde und machten dazu auch noch so eine Art „Männerdiät“ – aber … sie nahmen nicht mehr ab. Nach den ersten fünf Kilo war Schluss. Nun passierte nischts mehr. „Willst du es ihnen verraten?“ „Nee, … lassen wir sie noch ein wenig“, entschieden sich Martha und Sonja kirchend dagegen. Jetzt wollten sie den beiden Sportlern noch nicht mitteilen, dass ihnen gar nicht aufgefallen war, dass ihr „Rettungsring“ bereits verschwunden war – und er sich auf der Vorderseite gegen etwas eingetauscht hatte, was bereits Ähnlichkeit mit einem Waschbrettbauch hatte. Warum sie laut Waage immer noch so viel wogen wie seit Wochen, wussten sie auch nicht. Aber DAS, was die Jungs jetzt hatten, war allemal besser. Und DAS konnten die Mädels ihnen auch ruhig noch was später verraten. Sexy. Rrrrrrr …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.