Weltfrauentag der Schmetterlinge


Beim Weltfrauentag haben Männer ordentlich was zu tun.

Wenn Weltfrauentag ist, müssen Männer ihnen Wünsche erfüllen. Oder so …

Unter Stöhnen und Gequietsche schleppte Darfo den Wandschrank auf seinem Rücken durchs Wohnzimmer. „Ich hätte ihn gerne dahin“, kicherte Schmetterlingsmädchen Martha und zeigte auf die eine Ecke. Kaum war Darfo dort: „Ach nee, lieber nach da hinten“, wünschte sie sich spontan einen anderen Platz. Er hatte bereits alles, was tragbar war, hin und her manövriert. Meist sogar mehrfach, doppelt und dreifach. Vielleicht sogar wieder zurück an den Ausgangsplatz. Sonja und Martha saßen bei Kerzenschein, frischem Erdbeerinha und ordentlich viel Zuckerwatte auf der Couch, hatten die Beine hoch liegen und ließen sich genüßlich verwöhnen. Johnny und Darfo ackerten schon seit Stunden ihre Wünsche ab. Während Darfo eeeeendlich den Wandschrank abstellen durfte, überstrich Johnny gerade schon zum fünften Mal in einer anderen Farbe die Wohnzimmertapeten. Danach waren die Zimmerchen der Schmetterlingsmädchen dran. Aber die Jungs machten, ohne auch nur ein Wort zu sagen. Heute war Weltfrauentag – und da war es eisernes Schmetterlingsmann-Gesetz, den Damen die Welt zu Füßen zu legen …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One comment on “Weltfrauentag der Schmetterlinge

  1. Wünschte ich hätte nen Schmetterlingsmann! 😉

    Liebe Grüße
    Anke