Gerüstet für den nächsten Sonnensturm?


Jederzeit kann die Erde ein heftiger Sonnensturm treffen.

Im Sommer mögen wir die Sonne, im Winter vermissen wir sie.
Aber was machen wir, wenn ein Sonnensturm die Erde trifft?

… 500.000 Liter Sonnencreme, 10.000 Sonnenschirme, fünf exotische Eiskugeln-Puster vom Planeten Schrickschrack, Dosen-Kordel-Telefone und willige Brieftauben: Die Schmetterlinge waren perfekt vorbereitet. Der nächste Sonnensturm, der die Erde treffen sollte, konnte kommen. „Und das kann jederzeit passieren“, sagte Schmetterlingsmädchen Martha etwas zitternd. Wie NASA-Wissenschaftler jetzt wohl rausgefunden haben wollen, hat die Erde 2012 ein extremer Sonnensturm knapp verfehlt. Wäre dieser eine Woche früher ausgebrochen, hätte die Erde genau in seiner „Schussbahn“ gelegen. Einen Satelitten hatte der Sonnensturn allerdings voll erwischt, dieser lieferte zahlreiche Daten über die Ausmaße dieser magnetisierten Plasma-Flutwellen. Nun haben die Forscher wohl berechnet, dass die Menschen Sonnestürme so unterschätzen, wie sie es bis noch vor wenigen Jahren mit Tsunamis gemacht haben. Wirklich starke Sonnenstürme sollen zudem noch wesentlich häufiger kommen. Die Wahrscheinlichkeit eines Treffers in den nächsten zehn Jahren: eins zu acht. Aber die Schmetterlinge waren ja nun gut vorbereitet. „Wir füllen die Sonnenmilch in einen Pool, hüpfen da rein, stellen die Sonnenschirme herum, knabbern lecker Eis, telefonieren untereinander mit den Dosen und versenden unsere Post nach außerhalb mit den Tauben!“ Martha drehte sich um. „Und was ist mit meine Chats im Internet, meinen SMS und meinen Sozialen Netzwerken?“ Sonja schaute sie überrascht an. „Darauf musst du dann wohl verzichten!“ Der Weltuntergang kam so schnell: „Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiin! …

guckst du:

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.