Männer und die Waschmaschine


Sich um den Haushalt zu kümmern, das ist nicht jedes Menschenmannes Ding. Dabei kommen die Herren der zweibeinigen Schöpfung auf die einfallsreichsten Ideen, um beispielsweise der Waschmaschine aus dem Weg zu gehen. Untermauert von wissenschaftlichen Begründungen. Schwachsinn muss ja auch Substanz haben.

… „Verdammig, Sch&%ße, Kruzifix“, fluchte Schmetterlingemacho Johnny. Alle wussten: Es war wieder Waschtag für den kleinen Racker. Und wie er es hasste. Kaum stand der vor der Waschmaschine, schnupperte er an seinen Hosen, wurde es ihm ganz schwindelig. „Oh, Gott“, rümpfte er mit grünem Gesichtchen die Nase. Er war kurz davor, sich zu übergeben. Was sein musste, das musste sein. Doch dann hielt er inne. Er zögerte. Sollte er es wie einige Menschen machen? Die berichteten recht stolz, dass sie die Hosen nicht mehr waschen würden, sondern sie ins Gefrierfach stecken. Johnny schaute runter in den Wäschekorb. Der Schock: Da bewegte sich etwas drinne! Es krabbelte und zappelte! „Iiiiiiiigitt“, knallte er alles sofort rein, schlug die Türe zu und stellte die Waschmaschine auf „Töten“. Gott, war er froh, kein Mensch zu sein …

guckst du:

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 comments on “Männer und die Waschmaschine

  1. *wieher los* Wie geil ist DAS denn???
    *japps* Sowas kannst Du einem doch nicht zur Guten-Nacht unterjubeln! :DD