Abi-Kurs macht Lehrerin Geschenk – die muss 4000 Euro Strafe zahlen


Ein Abi-Kurs macht einer Lehrerin ein Geschenk – und die kam das teuer zu stehen.

… Autsch – das tat den Schmetterlingen aber leid. Allerdings: „Wenn Politiker dann mal Gesetze erlassen, hat das dann nicht immer schon eine lange Vorgeschichte?“ „Meist ist dann schon viel passiert“, überlegte Schmetterlingskriegerin Sonja und kratzte sich das Köpfchen. Wie viele solcher Regelungen gab es denn bei den Märchenwesen? „Hmmm.“ Oberstes Schmetterlingsgesetz war: Schmiere Frau Holle und Petrus so sehr, dass die Erdbeerernte gut wird. Und nächstes Schmetterlingsgesetz war: Schmiere Frau Holle und Petrus so sehr, dass die Blumen ordentlich blühen – und Menschen und Märchenwesen einen ordentlichen Sommer und einen ordentlichen Winter bekommen. Mit allen Freuden, die dazugehören. „Hmmm.“ In Berlin hatten sie ein Gesetz erlassen, das „Geschenke“ regulierte. Und das hatte jetzt eine Lehrerin schmerzlich erfahren müssen. Der Vorfall: Ein Abi-Kurs hatte seiner Lehrerin nach dem Abschluss anscheinend ein Abschiedsgeschenk in Höhe von 200 Euro gemacht. In Berlin scheinen aber nur zehn Euro erlaubt zu sein. Sie musste 4000 Euro Strafe zahlen, damit das Verfahren eingestellt wurde. „Hmmm“, grübelte Schmetterlingskriegerin Sonja noch, während Darfo und Johnny die Zornesröte bereits im Gesicht hatten. „Sie wurde von einem Vater angezeigt – was für ein Arschloch …

guckst du stern

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.