Katze Mascha rettet Säugling vor dem Erfrieren


 Katze Mascha rettete jetzt über Stunden einem Säugling das Leben.

… Es gibt Menschen, die wären einfach vorbeigegangen, ohne etwas zu machen. „Nur eine Katze hatte die Eier, einzuschreiten und das Baby zu retten“, jubelten die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny. Zumindest, bis die Samariter unter den Menschen vorbeikamen und die rettenden Maßnahmen einleiteten. Worum es ging? Um Streunerkatze Mascha, in der russischen Stadt Obninsk. Ihre Heldentat? Sie hatte einem ausgesetzten Säugling bei Temperaturen weit unter null Grad das Leben gerettet – in dem sie den zwei bis drei Monate alten Jungen mit ihrem Körper vor dem schrecklichen Tod durch Erfrieren rettete, sie ihn wärmte, ihn gar warm leckte. Als die Sanitäter eintrafen, rannte sie dem Kleinen hinterher. „Ist sie eigentlich eine von uns?“, flüsterte Schmetterlingskriegerin Sonja Darfo ins Öhrchen. Der zückte sofort sein Tablet, rief die Datei „Märchenwesen in Tarnkörpern“ auf und checkte sie für die Region Russland ab. Sonja schaute ihn erwartungsvoll an, als das grüne Häkchen signalisierte: Suche abgeschlossen. „Und?“ Darfo schaute wieder auf – dann grinste er, seine Augen funkelten wie Sternschnuppen …

guckst du n-tv

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.