Sind Schulkinder gestresst?


Schulkinder haben ernormen Stress, so eine Studie.

… Schmetterlinge stehen generell auf der Seite vonn Babys, von Kleinkindern, von Kindern, von Jugendlichen, von jungen Erwachsenen – und gelegentlich auch auf Seiten von Erwachsenen, Senioren und den gaaaanz Alten. Aber das kam Martha, Darfo, Sonja und Johnny schon recht fragwürdig vor. „Ein Drittel der Schulkinder fühlt sich unter Stress“, sagte Schmetterlingskriegerin Sonja. Hmmm, blickten sie sich an. Das betraf die Jüngeren. Die Schmetterlinge überlegten: Martha war ebenfalls oft unter Stress, wenn es nicht genug Zuckerwatte gab. Genauso wie Johnny, Darfo und Sonja, das konnte niemand abstreiten. Aber Schulkinder? „Schule ist für Kinder in Deutschland der Stressfaktor Nummer eins: Jeder dritte Schüler fühlt sich regelmäßig von Lehrern, Unterricht oder Hausaufgaben gestresst. Das zeigt das neue „Kinderbarometer“, eine seit 2007 jährlich durchgeführte Umfrage“, heißt es da. Weiter: „Laut „Kinderbarometer“ findet jedes zweite Kind nach eigener Einschätzung in der Schule zu wenig Zeit, um mit Freunden zu reden. Mehr als die Hälfte der Schulkinder meint, die Schule biete ihnen zu wenig Phasen zum Ausruhen. Zu wenig Gelegenheit zum Spielen beklagen 46 Prozent der Kinder. Ein knappes Drittel braucht mehr Zeit, um alleine zu lernen. Jedes fünfte Kind hat auch außerhalb der Schule zu wenig Zeit, um einfach mal ungestört machen zu können, was es will.“ Hmmmm, grübelten die Schmetterlinge. Das war defintiv eine Angelegenheit, die die Menschen unter sich regeln sollten, also die Erwachsenen. Erinnert euch mal bitte an eure Kindheit! …

guckst du spiegel

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.