17-Jähriger vergoldet sich die Eier – und stirbt


Wenn man einen Stein vergoldet, passiert nichts Schlimmes. Macht Mensch das allerdings mit seinen Hoden, geht er drauf.

… Die Schmetterlinge wussten gerade nicht genau, ob sie weinen oder lachen sollten: „Es gibt Menschen“, verdrehte Schmetterlingsmacho Johnny die Äuglein. Dann winkte er ab: „Oh, Schmetterling bewahre.“ Sonja, Martha und Darfo standen einfach nur sprachlos da. In Los Angeles war anscheinend ein 17-jähriger Fan von „Goldmember“ (eine Jamens-Bond-Parodie von „Goldfinger“) an seinem Geburtstag gestorben – weil er sich seine Hoden vergoldete. „Der aus El Salvador stammende junge Mann“ besorgte sich aus einer Werkstatt „Goldlack, der jedoch eine bleihaltige Grundierung beinhaltete“. Seine Klöten übersprühte er demnach mit der Grundierung und legte dann schön den Goldlack drüber. Dank der Vergiftung, die er sich damit selber verpasste, war er kurze Zeit später tot. Die Mediziner im Los Angeles Community Hospital zeigten sich schockiert, aber aus einem anderen Grund: Er war bereits der Dritte, der sich in diesem Jahr die Genitalien besprühte …

guckst du news

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.