Die Paarungszeit ist meist einfach zu erkennen. Auch bei Menschen. Mama und Papa von und zu Amsel zuppelten freudig die Würmchen aus dem Boden, die Eichhörnchen-Eltern gruben amüsiert ihre Haselnussreserven aus der Wiese. Schmetterlingsmacho Johnny und Schmetterlingskriegerin Sonja schauten belustigt zu. Was es draußen gab, hatten sie hier[…]

Mädels können wunderschön sein, aber auch brandgefährlich. Fauch! Miiiiistrauisch, absolut miiiiiistrauisch blickten die Schmetterlingsjungs Darfo und Johnny rüber. Die Mädels hockten gemütlich dort drüben auf der Couch, die Jungs leicht verängstigt hier. Sie hatten heute im Zoo-TV gesehen, wie eine Schneefüchsin dem Fuchserich den halben Schwanz abgebissen hatte.[…]

, Weißt du wie viel Sterne stehen an dem blauen Himmelszelt? Weißt du wie viel Wolken gehen weithin über alle Welt? Gott, der Herr, hat sie gezählet, daß ihm auch nicht eines fehlet, an der ganzen großen Zahl, an der ganzen großen Zahl. Weißt du wie viel Schmetterlinglein[…]

Herzchen können wirklich sprechen. Das ist jetzt ärtztlich bewiesen. Kommt ein Schmetterling beim Arzt, setzt er sich hin und der Doktor untersucht ihn sofort. Ein bisschen klopft er hier, ein wenig tätschelt er dort. Dann nimmt sich der Weißkittel sein Stethoskop und horcht an seiner Brust. Martha, Martha,[…]

„Grrrrrrrhaarrharr“, machte Löwin Martha auf Zehenspitzen und fuchtelte wild mit den Ärmchen rum – sie war gefährlich! „Grrrrrrr“, knurrte König Löwe Darfo, machte dabei noch Grimassen und wedelte furchteinflössend mit den Flügelchen. Auch er würde einen tapferen Kampf liefern. „Hihihi“, kams im Chor. Und knuuuuutsch …

Unterkuschelt können manche schon recht schnell sein. Ohjaaaa. Nervös wanderte Schmetterling Darfo vor dem Fenster auf und ab. Immer wieder schaute er raus, knabberte dabei an den Fingernägeln. Dann setzte er sich kurz hin, hielt es aber nicht lange aus und ging wieder zum Fenster. „Was ist denn[…]

Sitzt der Patient vor Schmetterlingsärztin Sonja. „Ich hab dann da immer so ein Kribbeln im Bauch. Das geht dann strahlenförmig in alle Richtungen, biiiiiis in die Flügelchen. Hab sogar schon mal versucht, damit zu fliegen – und krach, bin ich vor nen Baum geknallt.“ „Hmmmm“, kratzte sich die[…]

Ich liebe Dich zu sagen kann märchenhaft sein. Sie brauchen keine Sternenmagie, keinen Himmelszauber, keinen Sternschnuppenregen. Heimlich tippelte Schmetterlingsmädchen Martha von hinten an Darfo ran. Verträumt schaute er auf dem Ast sitzend zu den Sternen, ins funkelnde Universum, als er ihren Atem an seinem Öhrchen spürte. „Ich liebe[…]

TuschelTuschelTuschel, flüsterte Schmetterling Darfo den blauleuchtenden Glühwürmchen seine Anweisungen ins Öhrchen. „Hihihi“, kicherten die kleinen Liebesgeister und nickten fleißig. Ein kurzer Blick in ihre braunen Lederbeutelchen mit magischem Sternenstaub – alles klar. Die Mission konnte losgehen. Flugs öffnete Darfo die Türe von Martha und die Glühwürmchen schossen hinein.[…]

Gute Freunde braucht jeder – sie verlängern das Leben. Es raschelte und knisterte im Blätterdach: „Sooo, nu knuddeln wir uns alle erstmal“, rief Schmetterlingsmädchen Martha aus dem Nichts kommend. Sofort sprangen alle vier kleinen Racker auf und umarmten sich herzlich. „Juhuhuhu“, konnte der findige Zuhörer auf dem Fußgängerweg[…]

Die schönste Liebeserklärung. „Du bist für mich der R136a1 meines Lebens!“ „Und das soll eine Frau oder ein Mann toll finden? Charmant …“ „Warum? Das ist ein Riesenstern, der zehn Millionen Mal heller leuchtet als unsere Sonne!“ „Wow! Das benutz ich jetzt auch …

Das Kribbeln im Bauch ist magisch – es ist Liebe … Aufgeregt näherten sich Jonas und Kim. Beide trugen eine mit Lippenstift aufgemalte Eins auf den Oberarmen. Wie lange hatten sie schon darauf gewartet? Keine Ahnung. Aber beide wussten, dass SIE das hier eingefädelt hatten. Sie würden hier[…]

Wenn Liebesengel erst einmal loslegen, dann … Gevater Rhein plätscherte kühl sein Bett hinunter. Vorsichtig goss sich der junge Mann ein Glas Rotwein in sein Glas. Die Beine ins Wasser baumeln lassen – das tat gut. Aaaah. „Haaaaaaach“, stöhnte er auf einmal sehnsuchtsvoll auf. „Wenn ihr nur jemand[…]

Er war da. Der Himmel war ein bordeauxfarbenes Wolkenmeer. Das Dunkelblau der Nacht senkte sich mit seinen goldenen Grüßen der Ewigkeit. Lau wehte der Wind durch die Äste vorbei an dem kleinen Schmetterling, Flügel senkten und hoben sich. Die anderen schliefen schon. Verträumt blickte er voller Dankbarkeit in[…]