Wenn das Telefon zur Konkurrenz des Hundes wird, dann sollte man sich was einfallen lassen. „Hihihi“, mussten die Schmetterlinge kichern: Hundehalter hatten es nicht leicht – vor allem dann nicht, wenn das Familienmitglied jung war – und nur Flauseln im Kopf hatte. So auch bei einer Blogfreundin. Die[…]

Die vier Freunde grinsten: Der magische Sonnenbaum der Schmetterlinge stand kurz vor seiner vollen Pracht – die Hundstage waren schon in Sichtweite. Ganz der Sommer, wie ihn sich Schmetterling und Mensch gewünscht hatten. Obwohl die kleinen Racker in Baströckchen, mit Erdbeerinha und kalter Schokolade bestens gerüstet waren, mussten[…]

„Hurrraaaaa“, jubelten die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny – mit diesem Eintrag und dem Logo (links oben auf dieser Seite) hatten sie in der Realität einen Baum (eine Eiche) gepflanzt! Damit hatten sie bei der Aktion „Ein Baum, ein Blog“ mitgemacht. „Hrrr, hrrr“, räusperten sich Johnny und[…]

Finken sind wunderschöne Tiere – und sie haben eine magische Gabe. Schmetterlingsmädchen Martha hatte vor Rührung die Tränen in den Augen, Sonja schluchzte vor Freude. Auch Johnny und Darfo war es ganz warm um die Herzchen – denn das war jetzt keine Fiktion: Zebrafinken träumen nachts von ihren[…]

Die Paarungszeit ist meist einfach zu erkennen. Auch bei Menschen. Mama und Papa von und zu Amsel zuppelten freudig die Würmchen aus dem Boden, die Eichhörnchen-Eltern gruben amüsiert ihre Haselnussreserven aus der Wiese. Schmetterlingsmacho Johnny und Schmetterlingskriegerin Sonja schauten belustigt zu. Was es draußen gab, hatten sie hier[…]

Es gibt eine Mückenabwehr, die klappt nahezu perfekt. Nahezu … „Ist ja ekelig“, bekam Schmetterlingsmädchen Martha den Mund nicht mehr zu. Was sie sah, war unvorstellbar: Johnnys Zimmerchen. „Das ist eine echte Männerbude“, hob Schmetterlingsmacho Johnny stolz das Fingerchen. Die beiden standen vor der Zimmertür, sie war einen[…]

Mädels können wunderschön sein, aber auch brandgefährlich. Fauch! Miiiiistrauisch, absolut miiiiiistrauisch blickten die Schmetterlingsjungs Darfo und Johnny rüber. Die Mädels hockten gemütlich dort drüben auf der Couch, die Jungs leicht verängstigt hier. Sie hatten heute im Zoo-TV gesehen, wie eine Schneefüchsin dem Fuchserich den halben Schwanz abgebissen hatte.[…]

„Tiere sind die besten Freunde. Sie stellen keine Fragen und kritisieren nicht.“ von Mark Twain

Eichhörnchen haben es nicht leicht. Und was könnte schon die häufigste Todesursache bei den kleinen Rackern sein? … ZZZzzzzziiiischbuddelbuddelZzzzzzzziiiiisch, schoss das Eichhörnchen sinnfrei durch den Garten und gab den Schmetterlingen schon alleine durch seine Aktionen ein Höhegefühl. „Der hat bestimmt ne Frau zuhaus im Nacken!“, grinste Schmetterlingsmacho Johnny.[…]

Auch eine Taube kann für eine unerwartete Überraschung sorgen. Da waren die Schmetterlinge ganz baff, als sie wieder zurück ins Schmetterling-Stadion-Haus kamen – und die Überraschung sahen. Niemand anderes als Schmetterlingsmacho Johnny konnte das Ereignis besser in einem Satz zusammenfassen: „Da kackt uns ein Vogel mitten auf den[…]

Die Märchenwesen haben den Bienen eine Festung gebaut. Jeder muss auf seine Art und Weise mit anpacken. Ist halt so … Schwere Geschütze fuhren die Schmetterlinge auf, ihr Haus sah aus wie eine militärische Festung: Sprengfallen, Maschinengewehr-Stellungen. Raketenwerfer für den schnellen Griff lehnten an den Wänden. Optische Zielsuchgeräte[…]

Ein Tyrannosaurus Rex hat es nicht unbedingt leicht, vor allem, wenn er Frau und Kind hat. Als der Tyrannosaurus Rex aus dem kristallklaren Wasser des Brunnens ausstieg, schaute er verdutzt drein. Schmetterling Darfo flog direkt vor seiner Nase und hielt in der Hand ein Umleitungsschild „U2 – Australia“,[…]

In der Nähe von Chubu können Schneeaffen so richtig relaxen. „Daaaaaas ist das Paradies“, stöhnte Schmetterling Darfo sowas von relaxt, dass drohte, er könne die Kontrolle über seinen Körper verlieren. Aaaaaallles war entspannt. Hier lag überall fast einen Meter Schnee. Eine weiße Winterwelt. Aber mit den Ärmchen lag er auf den[…]

Barbaren sollte es in der Wissenschaft nicht geben. Weit geirrt.  Als der österreichische Wissenschaftler nur noch mit dem Kopf aus dem Schnee schaute, bettelte der Mann bereits um sein Leben. „Lasst mich raus! Lass mich raus! Ich werde auch alles tun, was ihr von mir wollt!“, flehte der[…]