… Es war ein Erfolg, ein Erfolg für die Menschheit – und niemand hätte gedacht, dass sie es schaffen würden. Doch jetzt blicken nicht nur die Menschen gespannt in die Zukunft, nein, auch die Märchenwesen auf der Erde wissen argwöhnisch, was nun logisch ist: Die Zweibeiner werden das[…]

Hinter dem Mond ist ein künstliches Objekt

Da ist ein künstliches Objekt auf dem Weg zur Erde. Aktuell ist es noch hinter dem Mond. Natürlich ist es nicht, das ist klar. Am 13. November soll es da sein. … „Ein kleines künstliches Objekt nähert sich der Erde, von jenseits des Mondes. Es ist hohl und[…]

Auf Komet Lovejoy haben sie Alkoholreste gefunden. Nicht verwunderlich, was das für ein Chaos bei den Märchenwesen verursacht hat. … Kochend, einfach wütend, anders konnte man den Gemütszustand von „Big Mama“ Sonja nicht beschreiben. Vor ihr fein brav aufgereiht: Darfo, Martha und Johnny. Was hatte sie nicht schon[…]

Sie gehen davon aus, dass es eine Mega-Zivilisation 1.500 Lichtjahre entfernt gibt. Okay? Eine fremde Zivilisation Starten wir direkt: „“Wir haben so etwas noch nie gesehen“, sagte Tabetha Boyajian, Astronomin an der Yale-Universität dem Magazin „Atlantic“, heißt es da. Um was es da geht? Ja, das wird anscheinend[…]

Am Montag ist es so weit: Die „Guten“ haben nichts zu befürchten. Wer allerdings weiß, dass er moralisch zu den „Schlechten“ gehört, darf sich in den kommenden Jahren auf die Quittung gefasst machen. … Liebhaber von Naturphänomenen aufgepasst: Am Montag ist es so weit – der Blutmond steht[…]

Am 28. September wird der Weltuntergang eingeleitet. Dann ist Blutmond, der vierte. Das Ende ist nahe.   … Den Schmetterlingen war es Angst und Bange: „Die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe denn der große und schreckliche Tag des Herrn kommt.“ (Joel,[…]

Es gibt Sternschnuppen am Himmel, die lassen Wünsche wirklich wahr werden. … Der Wind zischte an den Schmetterlingen vorbei, höher und höher und immer höher flogen sie – bis zum Dach der Welt. „Jipiiiiiiii“, jubelten die kleinen Racker, während sie sich drehend wie Pistolenkugeln in die höheren Atmosphären[…]

Die NASA hat es wieder geschafft: Kepler 452b, braucht 385 Tage um seine Sonne, ist um 60 Prozent größer als die Erde – und könnte Leben hervorgebracht haben. Und besser noch: Er ist mit sechs Milliarden Jahren älter als die Erde. Fangt mal an zu denken. Foto: NASA[…]

Hier kannst Du sehen, wann die ISS über Deinem Nachthimmel zu sehen ist. … Die Teleskope waren aufgebaut – auf beiden Seiten. Zum einen im prallgrünen Schmetterlingsgarten, zum anderen auf der funkelnden Raumstation ISS. Auf der Erde hockten Schmetterlingsmädchen Martha und Kriegerin Sonja, auf der Außenseite der ISS[…]

Auf dem Pluto gibt es schwarze Flecken – in einem nahezu exakten Abstand von 480 Kilometern. Die Menschen sind fasziniert. Foto: NASA … „Na, herzlichen Glückwunsch“, verdrehte Schmetterlingskriegerin „Big Mama“ Sonja die Äuglein, als sie die Bilder sah. Riesige schwarze Flecken auf dem Pluto, alle fein säuberlich in[…]

Sieht Kepler-186f wie die Erde aus? Jo, würden die Schmetterlinge glatt sagen. Ist nur 500 Lichtjahre von unserem Blauen Planeten entfernt. Foto: NASA … Die Schmetterlinge waren hin und weg – die Menschen hatten eine zweite Erde gefunden. Die Bilder sahen so fantastisch aus, dass sie es beinahe[…]

Die Lichter auf Ceres sind deutlich zu erkennen. Wer das wohl gewesen sein mag? Fotos: NASA Auch die Pyramide auf Ceres ist sichtbar. So ein Mist, sagt sich da so manch ein Außerirdischer. … Alarmstufe Rot! Alarmstufe Rot! Alarmstufe Rot! In der Menschen-Galaxie herrschte höchste Alarmstimmung unter den[…]

Gibt es einen Weg, um schneller zum Mars zu gelangen? … Dauer des Mars-Transfers: maximal einen Tag, kommt auf die Verfassung des Piloten an. Die Dauer des Transfers zum Mars bei Menschen: Mindestens sechs Monate, und dann auch nur alle zwei Jahre. Das nennen die Zweibeiner den Hohmann-Transfer.[…]

Die Erde wird am 24. September 2015  am Tag der Entrückung von einem großen Asteroiden zerstört werden. Wahrscheinlich.   … Zerstörte Großstädte, Milliarden Tote, die Vernichtung der Welt – und die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny hockten entspannt auf der Couch, knabberten Zuckerwatte. Knirsch, Knirsch, Knirsch. Am[…]