Punxsatawney Phil sagt: Sechs Wochen Winter stehen noch bevor! Das Murmeltier hat seinen Schatten gesehen – glauben zumindest die Menschen. … Der Schatten ist gesehen worden, es wird noch weitere sechs Wochen Winter geben. Und auch in diesem Jahr hat am 2. Februar, morgens in der Frühe, Murmeltier[…]

In Deutschland könnten in Zukunft Raumschiffe landen. … Jetzt waren die Schmetterlinge etwas sprachlos. Martha schaute Darfo an, der Sonja, die wiederum Johnny. Hatte da wer hinter ihrem Rücken Geheimgespräche mit den Menschen geführt? Hatte sich da jemand mit Zuckerwatte schmieren lassen? Martha blickte erschrocken auf, hob sofort[…]

Streusalzwagen-Piraten müssen einfach nur der Spur folgen. Das ist wie Fährtenlesen. Und das führt zum Erfolg. … Der schwarze Tarn-Schlitten stand bereit. In der Mitte stand ein Segel-Mast, die Totenkopf-Flagge war gehisst. Grimmig schaute Blackbeard Johnny drein, Charlotte Martha de Berry hatte einen Säbel im Mund. Klaus Darfo[…]

Vergiss heute Nacht alles! Tanze!!! … Das Schmetterlingsfüttchen wackelte auf dem Tisch. Finger nach oben, Finger nach unten. Schritt zur Seite, nach vorne, zur Seite, nach hinten. Und mit dem Füttchen wackeln. Musik, Musik, Musik. Blau leuchtende Glühwürmchen schossen mit dem Rhythmus umher, Sternen-Staub-Fontänen wurden von cool dreinblickenden[…]

Das soll wirklich Lovejoy sein. Noch eine Woche wird er am Abendhimmel zu sehen sein. Am 20. Januar besonders doll. … Die Sonne kam immer näher, die Erde war nur rund 110 Millionen Kilometer entfernt. Ein entspannter Ritt für die Schmetterlinge. Sonja hielt die Zügel des Kometen Lovejoy[…]

Ertrinken oder kämpfen lautete die Frage für einen amerikanischen Football-Star. Former @MiamiDolphins fullback Rob Konrad opens up about his perilous 27-mile swim to shore http://t.co/LlR0TonMiK pic.twitter.com/AIXy3cKyE9 — People magazine (@peoplemag) 14. Januar 2015   … „Puuuuh“, stöhnte Schmetterlingsmädchen Martha, als sie die Hälfte der Treppe im Schmetterlingshaus geschafft[…]

Die Arktische Kälte rollt an. Amerikaner sollten in den nächsten Tagen nicht viel vor die Haustüre gehen. … Schmetterlingskriegerin Sonja schaute Martha verdutzt an. Der Wetterbericht für die USA sagte gefühlte Temperaturen von bis zu minus 45 Grad an. Schockschwerenot! Da mussten ja die Märchenwesen gewarnt werden! Aber,[…]

„Was guckst du? Eine aufs Maul?“ Jetzt ist klar: Kühe werden Menschen immer ähnlicher. … Schmetterlingsmädchen Martha schaute entsetzt drein, das konnte sie nicht glauben. Wie oft war sie schon auf den Wiesen gewesen, hatte hier das Butterblümchen, mal dort das Veilchen genossen. Und sie war knapp dem[…]

Ein Abi-Kurs macht einer Lehrerin ein Geschenk – und die kam das teuer zu stehen. … Autsch – das tat den Schmetterlingen aber leid. Allerdings: „Wenn Politiker dann mal Gesetze erlassen, hat das dann nicht immer schon eine lange Vorgeschichte?“ „Meist ist dann schon viel passiert“, überlegte Schmetterlingskriegerin[…]

Freskos können inspiriend wirken – auch wenn es um die vollständige Rettung Griechenlands geht. … Archäologisches Nationalmuseum, 29. Dezember 2014. 2.16 Uhr (Ortszeit): Die vier Schwarzgekleideten standen vor den wichtigsten Kunstwerken der griechischen Geschichte. Mysteriös, geheimnisvoll, Hollywood-Agentfilm-Style. Sie hatten Lasersperren ausgeschaltet. Keine Alarmanlage der Welt war diesen Superagenten[…]

Gedächtnisstörungen von Politikern sind ja aktueller denn je. Jetzt gibt es vielleicht Hoffnung. … Die Demokratien auf der Welt und im bekannten Universum können aufatmen – Ärzte haben nun einen Grund gefunden, warum Regierungen so wählerfremde Entscheidungen treffen: Ein Bandwurm – der sich im Gehirn der Menschen ansiedelte.[…]

Oh, Gott: Jetzt geht es los – Pupsen ist gesund! … Es gab Erkenntnisse bei den Menschen, die waren geradezu Steilvorlagen für Machos: Rülpsen? „Erlaubt!“ Pupsen? „Gewünscht!“ Popeln (und diese futtern)? „Äußerst gesund!“ Achselschnuppern? „Altbewährtes Mittelchen!“ Ungeduscht sein? „Hohoho!“ Schmetterlingsmacho Johnny war hin und weg: Alles, was das[…]

Vom Weltall aus ist die Weihnachtsbeleuchtung auf der Erde zu sehen. … „Haben sie auch die geheime Geheimstadt des Weihnachtsmanns gesehen?“ Gute Frage. Sicher waren sich Martha, Darfo und Johnny nicht. Aber erstmal: „Naaaaaiiiiiin!“. Sicher war sicher. Man konnte nie wissen, ob sie dafür verantwortlich waren …

Sterblich zu sein ist leicht. Denn die Welt kann schon ein tödlicher Ort sein. Für Menschen, versteht sich – für Märchenwesen (eigentlich) nicht. … „Wer kennt ein Märchenwesen zwischen 14 und 44 Jahren, das gestorben ist?“, runzte Schmetterlingskriegerin Sonja die Stirn. „Hmmm“, grübelten die anderen sofort los. Der[…]