William Shakespeare war ein großer Dichter

William Shakespeare begeistert die Welt – naja, die halbe. Schmetterling Darfo stand hier auf einer Wiese in der Nähe der britischen Stadt Liverpool mit dem kleinen Ben. Vor ihnen ein zwei Meter tiefes Loch, das sie ausgehoben hatten. Das Braun der Erde auf dem Grün des Rasens verriet[…]

Literatur kann wie eine Zwischenwelt sein

Bücher können der magische Einstieg in eine Zwischenwelt sein. Als Schmetterling Darfo zu seinem Bettchen tippelte und tappelte, den Cowboy-Hut auf dem Kopf (den Indianern in seinen Träumen würde er es heute Nacht aber mal ordentlich zeigen), da entdeckte der kleine Racker das Büchlein auf seinem Federkissen. Ahaaaa![…]

Ein Küsschen tut jedem gut

Ein Küsschen versetzt jeden in einen Traum. Schmetterlingsmädchen Martha hockte in ihrem Kirschblüten-Pyjama auf dem Bettchen in ihrem Zimmerchen und bastelte an einem super-geheimen-mega Projekt. Darfo gammelte mit Sonja und Johnny vor dem TV, stand auf und lugte verstohlen hinein. Ahaaa .. ein kurzer Blick zu seinen Freunden auf[…]

Einsteins Relativitätstheorie hat die Welt verändert

Die Relativitätstheorie musste einfach mal optimiert werden. „Uuuuf, aaah, jaaaa“, stöhnte Schmetterling Darfo und stemmte das Gläskästchen nach oben. „ZZzzziiiiissssch“, entwicht die Luft aus dem Innenraum. Flugs drehte er sich um, schaute hektisch umher, griff nach seinem Wachsmalstift und malte auf das Stückchen Papier ein blaues Smiley. Dann[…]

Die sieben Todsünden gelten eigentlich immer noch

Die Schmetterlingsjungs saßen unter der Bettdecke und gruselten sich. Schmetterlingsmacho Johnny machte sich einen Heidenspaß daraus, ihnen die sieben Todsünden aufzuzählen und ratterterte sie hintereinander runter. „Superbia: der Hochmut, Übermut, Eitelkeit und Stolz. Avaritia: Geiz, Habgier und Habsucht! Das sind die ersten beiden“, flüsterte Johnny. Doch hier konnten die Schmetterlingsjungs sich[…]

Auch Märchenwesen können Fingerabdrücke hinterlassen

Als die kleine Luna sich ins Bettchen legte, Papa und Mama ihr einen Gute-Nacht-Kuss auf die Stirn drückten und das Nachtlicht anschalteten, musste sie kichern. Kurz drehte sich Mama verwundert um und lächelte, als sie die Türe schloss. Wir haben einen Goldschatz, dachte Mami. Doch kaum war die Kleine allein,[…]

Der Weihnachtsmann ist wieder unterwegs

Der Weihnachtsmann ist unterwegs – samt magischen Helfern. „Wenn wir jetzt den Weihnachtsmann verpasst haben, dann bin ich echt sauer“, schimpfte Darfo noch und ging als Erster ins Haus. Hinter ihm trotteten Sonja, Martha und Johnny her. Die Mädels wollten unbedingt noch in der Krefelder Helios Klinik Kranke[…]

Das Christkind antwortet auf Weihnachtspost

Die Schmetterlinge Darfo, Martha, Sonja und Johnny rieben sich die Händchen – auf „Nummer sicher“ gehen war angesagt. Neben ihren guten Kontakten zum Weihnachtsmann hielten sie sich lieber noch ein zweites As im Ärmel … … der Brief geht morgen mit der Post raus … … mal schauen,[…]

Einen Schaukestuhl sollte sich der besorgen, der in Zukunft fliegen will

Mit einem Schaukelstuhl ist man für die Zukunft bestens gewappnet. Als Schmetterlingskriegerin Sonja an der Besenkammer vorbeiging, hörte sie ein Gequietsche, das sie misstrauisch stimmte. Zusätzlich kamen Klänge von Tierlauten heraus. An der Türe klebte ein kleines Zettelchen „Nr. 889“ und ein Verlängerungskabel lief durch einen Schlitz zur[…]

Einem Igel kann man im Winter auch helfen

Igel mögen es im Winter kuschelig warm – in ihrem Nest. Alarmstufe rot: Darfo, Sonja und Martha waren ganz aus dem Häuschen, als sie Igel Klackklacks Stachel noch um diese Jahreszeit durch die Gegend wandern sahen. Anscheinend war der tierische Immobilienmarkt vollständig überlastet. Unter jedem Laubhaufen, in jedem[…]

Glühende Hoffnung hält sie am Leben

Glühende Hoffnung, sie werden viele Abenteuer erleben. Blau leuchtende Nebelschwaden krochen bei gelb strahlendem Sternenschein durch die Ebene. Eine seichte See. Der Fluß der Ewigkeit. Kein Laut. Der Schlag brachte Wallung. Ein Stiefel. Seicht ließ sich der Schmetterling auf der Schulter nieder, ging mit dem Körper des jungen[…]

Strümp ist der Heimatort (in der rund 55 000 Einwohner großen Stadt Meerbusch bei Düsseldorf) des 13-jährigen Superhelden Sebastian Feuerstiel. Bis zum großen Erwachen, das aus dem in ihm schlummernden Samis, oberster Ritter des Rosenordens, ausgelöst wurde, ging der tapfere Junge hier in den Kindergarten, die Grundschule und auf das[…]

Einsendung von Benedetto Collica für den Zeichenwettbewerb „Zeichne Deine Stadt – Zeichne Meerbusch“ 2008 Vor dem unterirdischen Eingang in das Tunnelsystem der Ritter der Blauen Rose steht das Teehhäuschen auf dem Areal von Haus Meer genau an der Ecke zum Ortseingang Büderich und dem Park & Ride Parkplatz.[…]