Superreiche haben nicht unbedingt Abi


Superreiche und ihre Schiffe

Superreiche und ihre SchiffeSuperreiche haben sich ihren Reichtum meist selbst erarbeitet. Ein besonderer Schulabschluss spielte dabei nicht wirklich eine Rolle.

… Selfmade-Millionär oder gar -Miliardär werden kann man auch ohne Abitur. Das hat ein menschlicher Forscher nun herausgearbeitet. Und ja, blickt man mit den herausgearbeiteten Kriterien, die ein Mensch für Superreichtum mitbringen muss, auch auf die Märchenwesen, …. dann kann man direkt interessante Schnittmengen erkennen!

Ein Vergleich zwischen Superreichen und Märchenwesen:

Der Großteil der menschlichen Reichen hat es sich erarbeitet (meist mit einem eigenen Unternehmen) und ist alles andere als angepasst an die Gesellschaft. Der Blick auf die Märchenwesen: Ja, ob Schmetterlinge, Einhörner oder Osterhasen – jedes Märchenwesen weiß ganz genau, wie es gleichzeitig gegen den Strom schwimmt, sich aber auch treiben lassen kann. Leser dieses Blogs werden das bestens bestätigen können. Verrückt ist eine Märchenwesen-Grundeigenschaft!! Superreiche: Menschliche Selfmade-Millionäre sind „äußerst“ konfliktbereit. Märchenwesen: Und ja, wer einmal an einem Sonntagabend im Schmetterlingshaus reinschaut, der kann Kissenschlachten beobachten, die haste noch nicht gesehen. Meistens laufen die völlig grundlos ab. Es kann sich aber auch um das TV-Programm handeln. Superreiche: Viele der Superreichen waren in ihrer Jugend Hochleistungssportler. Das trimmte den Ehrgeiz und die Selbstdisziplin. Märchenwesen: Wie ein Märchenwesen an Ehrgeiz und Selbstdisziplin in seinem eher unsterblichen Leben kommt, ist an ganz simplen Beispielen zu belegen. Nehmen wir einfach den berühmten Schmetterling Darfo. Wenn der sich vorgenommen hat, er will eine Zuckerwatte haben, dann setzt er alle Hebel auf diesem Planeten in Bewegung, um eine Zuckerwatte zu bekommen! Aufgeben? Pustekuchen!! Erst wenn eine Zuckerwatte in seinem Bäuchlein ruht, kehrt wieder Frieden ein. Möge es sich dabei auch um eine Wartezeit von mehreren tausend Jahren handeln. Superreiche: Krisen und Rückschläge lassen die Superreichen nicht aufgeben. Sie bergen innere Ruhe und Optimismus in sich. Märchenwesen: Nur ein schnarchendes Märchenwesen ist ein ausgeruhter König!

Superreiche sind wie Märchenwesen

Superreiche/Märchenwesen: Wie die Schmetterlinge und die meisten anderen in den unterschiedlichsten Galaxien suchen Superreiche nicht die Schuld bei anderen, sondern bei sich. Beispiel? Ist der Teller mit Schokolade alle, hockt Schmetterling mit Schokoladenmund davor und ist traurig. Er weiß, alle wissen, dass er alleine den Teller mit mehreren Kilogramm Schokolade leer gegessen hat. Er wäre schön bescheuert, das den anderen unterzujubeln. Es war doch seine Leistung! Die Folge: Er setzt alles in der Welt in Bewegung, nachdem er einmal richtig schön geschlafen hat, um den Teller mit Schokolade wieder zu füllen. Er ist nicht Opfer, sondern Täter – und das in doppelter Sicht: Er ist für das Auftreiben von Schokolade verantwortlich, aber auch für den Schokoladen-Verlust bzw. -Verbrauch. Superreiche, Selfmade-Millionäre sind alles andere als durchstudiert: Es gibt sie mit Haupt- und Realschulabschluss, aber auch mit und ohne Abi sowie abgebrochenem Studium – fast wie bei den Märchenwesen. Denn dort steht Schulabschluss überhaupt nicht im Raum. „Furz egal“, würden die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny sagen. Denn tatsächlich: Der Schulabschluss steht bei Schmetterlingen überhaupt nicht zur Debatte. Offiziell haben sie keinen, wenn man sie fragt, dichten sie sich einfach einen von einem anderen Planeten herbei … und drei Minuten später kriegt man auch noch das schnell zusammengekrickelte Zeugnis sowie sämtliche Diplome samt Originalstempeln als Beweis zu sehen. Wer das dann bezweifelt, fällt absolut in Ungnade. Wer will schon seine Weihnachtsgeschenke riskieren, wenn der Weihnachtsmann sein selbst hergestelltes Weihnachtsmann-Diplom in Frage stellt? Und auch Autodidakten (durch das Leben lernen) sind sie – wie die erfolgreichen Menschen. Dazu kommt: Märchenwesen sind sogar Milliardäre, Billiardäre oder gar Trilliardäre: Eigentlich können sie sich alles nehmen, was es in dieser und anderen Galaxien gibt. Ihre Herzen sind reine Schatztruhen: Sie sind voller Liebe, Güte und Barmherzigkeit. Dazu besitzen sie unzählige geheime Süßigkeiten-Geheimplantagen, Flotten von fantastischen Raumschiffen und vieles, vieles mehr.

Und sie haben eines mit den menschlichen Superreichen absolut gemein:

Das Wichtigste ist das Leben in Freiheit und Unabhängigkeit …

guckst Du

Welt

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.