Haus Meer in Meerbusch Büderich


Haus Meer Einsendung von Teresa Roumi für den Zeichenwettbewerb „Zeichne Deine Stadt – Zeichne Meerbusch“ 2008

Die Abbildung zeigt umgangssprachlich das „Haus Meer“ (wie es die Zeichnerin betitelt, damals 4 Klasse), ein altes Gebäude, das heute noch von Unternehmen und Händlern genutzt wird. Rechts von dieser Zeichnung steht die legendäre Mauer, über die Rosenritterin Sarah O’Boile aus dem geheimen Eingang zum Tunnelsystem springt/läuft. Der Weinhändler wird erwähnt. Direkt gegenüber diesem Gebäude befindet sich die Landungszone der Union-Troopers. Dort geht Sarah in Deckung und beobachtet mit ihrer Schmetterlingsfrau das Szenario des auströmenen Bösen, das sich über die Felder erstreckt. Von hier ist es nicht weit bis zum Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich: erster Landungsort der Union und spätere Gedenkstätte der Machtübernahme. Weltraumtouristen aus allen Winkeln des Universums schauen hier vorbei, um sich an dem Ort ablichten zu lassen und Urlaubsbilder auf die Heimatplaneten zu senden. Der Weg vor „Haus Meer“ führt zum einen runter an das Teehäuschen, zum anderen hoch über die Felder auf den Rheindamm. Von dort sind Esprit-Arena und landene Flugzeuge des Airport Düsseldorf zu sehen. Von Haus Meer sind es nur wenige Kilometer bis zum Heimatort des 13-jährigen Superhelden Sebastian Feuerstiel: Strümp – Herz Meerbuschs. Auf dem Weg zwischen Strümp und Büderich kommt es zu dem tödlichen Zusammentreffen der marodiernen Troopers in ihrem Flightcriusermit dem Flüchtlingskonvoi.

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.