Modellflughafen Büderich auf Düsseldorfer Radar


Der Modellflughafen Büderich ist beliebt.

Im Sommer verabreden sich jetzt schon seit Jahren einige Schmetterlinge mit Kindern und Jugendlichen und deren Mini-Jets am Modellflughafen in Büderich. Lukas, Martha, Darfo und Schmetterlings-Macho Johnny sind auch darunter. Bei fast 100 Km/H werden richtige Pilotenwettkämpfe ausgetragen. Doch anstatt dass die Erbauer ihre Maschinen mit den Fernsteuerungen fliegen, haben sie die Mini-Flugzeuge so modifiziert, dass Schmetterlinge sie auch direkt manuel vom eingebauten Pilotensitz steuern können. Diese übertreiben dann natürlich völlig und führen die Geräte bis zum Maximum. Sie tauchen dann sogar auf dem Radar des Düsseldorfer Flughafens auf, werden allerdings als Vögel deklariert. In einem Schmetterlings-VIP-Interview gestand Johnny „the Ass“ mit lederner Pilotenhaube auf dem Kopf den Bunten Nachrichten für die Schmetterlingswelt: „Die Konkurrenz ist hart und ungnädig hier am Damm. Da muss jeder Luftstrom ausgenutzt werden, um sich im Feld vorne abzusetzen.“ Auch die Begleiterin von General-Ritterin Sarah O‘ Boile, Sonja „uns Sonnenschein“, hat es nicht einfach. „Wir sind halt alle Profis der Lüfte.“ Einzig Kunstpilot Darfo sieht die Sache gelassen. Da die Wertungsrichter (alles Menschen-Kinder) nach der Herkunft der Schmetterlinge urteilen, landet er meist auf dem ersten Platz der „teilnehmenden Schmetterlinge von Sadasch“, der Hauptstadt des Banderplaneten, MIlliarden Lichtjahre von hier entfernt. Doch die Nr.1-Platzierung ist gar nicht so schwierig: Darfo ist der einzige Teilnehmer in Meerbusch von dort, der immer, wenn er frei hat, zur Erde reist …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.