Schatzsuche: lediglich Unbekanntes von Shakespeare gefunden


William Shakespeare begeistert die Welt – naja, die halbe.

Schmetterling Darfo stand hier auf einer Wiese in der Nähe der britischen Stadt Liverpool mit dem kleinen Ben. Vor ihnen ein zwei Meter tiefes Loch, das sie ausgehoben hatten. Das Braun der Erde auf dem Grün des Rasens verriet schon von weitem, dass hier intensiv gesucht wurde. Die uuuuuuuralte Holzkiste mit Eisenbeschlag tat ihren Teil dazu bei. Als Menschchen und Schmetterling die uuuuuuuralten Dokumente sichteten, ließen sie ihrer Frustration freien Lauf. „Ööööööh, wie ätzend. Kein Zuckerwatte-Lageplan zu einem Geheimversteck“, tippte Ben auf die Buchstaben. Lediglich Gedichte und mehrere suuuuuperlange Verse eines „Shakespeare“ waren hierdrauf gekritzelt. Ziemlich viele – die komplette Kiste war voll damit. Mist, dachten sich die beiden, packten alles wieder ein, versenkten die Kiste, buddelten alles wieder zu … und gingen weiter auf ihrer englischen Schatzsuche …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One comment on “Schatzsuche: lediglich Unbekanntes von Shakespeare gefunden

  1. Echt schade!

    🙁

    *Kiste ausbuddle*