Wunderwaffe Knoblauch


Knoblauch ist eine Wunderwaffe gegen Krankheiten.
Jetzt essen auch die Schmetterlinge das gute Zeug. So einige Schubkarren voll.
… Hauuuuuuch, Hauch, Hauch – die Schmetterlinge pusteten sich gegenseitig an, hoben ab und zu das Händchen und leiteten so den eigenen Atem zur Nase um. Schnupper, Schnupper, Schnupper. „Hmmm“, guckte Schmetterlingsmacho Johnny Darfo und Martha an. „Ist ja eigentlich gar nicht so schlimm!“ Der Grund der Selbstbeobachtung: Sie hatten alle mehrere Knoblauch-Zehen pur gegessen. Besser: pur runtergeschluckt. Vor ihnen lag ein Brettchen, dutzende Knollen waren bereits geschält, lagen bereit – oder waren schon längst in ihren Bäuchlein verschwunden. Schubkarren voll Knoblauch waren zum Naschen noch an diesem Abend vorrätig. Es hatte halt seine Vorteile (menschenwissenschaftlich bewiesen): Frischer Knoblauch enthält den Wirkstoff Allicin. Er geht mit der Magie von Mutter Natur gegen Viren und Bakterien sowie Pilzsporen vor und wirkt auch gegen Krebs. Den Schmetterlingen ging es zwar gut, aber sicher war sicher. Stinke-Prophylaxe vom Feinsten, quasi. Das wollten sie jetzt erst einmal die nächsten Tage durchziehen, sagten sich zumindest Martha, Darfo, Johnny und Sonja.

Knoblauch überrascht mit seinen Fähigkeiten

Sie hockten auf der Couch, eingemummelt in ihre Schäfchenwolkenwolle-Kuscheldecken und schauten TV. Die Fenster waren aber zur Belüftung vorsichtshalber geöffnet. Sie sahen nicht, wie sich ein Berg ohnmächtiger Zugvögel, die über das Schmetterlingshaus geflogen waren, um ihr Eigenheim auftürmte. Immer wieder fielen weitere Tiere vom Himmel. Plomp. Sie sahen nicht, wie Menschen in gelben Schutzanzügen mit Atemluftzufuhr einen Sperrbezirk um sie errichteten. Blaulicht erfüllte die Straßen, apokalyptische Panik hatte die Nachbarschaft ergriffen. Sie sahen nicht, wie Beamte der Flugsicherung verzweifelt versuchten, sich die unheimliche Wolke auf dem Radar zu erklären, die für einen schwarzen Fleck im Luftraum sorgte. „Ich finde es gar nicht mal so schlimm“, schaute Martha ihren Schatz Darfo überrascht an, beugte sich mühsam auf der Couch nach vorne, griff sich eine weitere geschälte Zehe und schob sie sich wie Popcorn in den Mund. Es lief ein Fantasy-Thriller …
guckst du:

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.