Frauenquote ist bei Märchenwesen schon seit Ewigkeiten „voll normal“


Eine Frauenquote bei Märchenwesen ist voll normal

Die Frauenquote ist bei den Märchenwesen schon längst Realität.

… Schmetterlingsmädchen Martha und Schmetterlingskriegerin Sonja schauten sich um – und sahen exakt zwei Jungs: Darfo und Johnny. „Der eine hat aber recht viele weibliche Hormone“, kicherte Sonja und fing direkt an zu rechnen. „Das nenne ich dann mal eine Frauenquote von 60 Prozent!“ Und das war nicht nur bei den Schmetterlingen auf der Erde so, dass war eigentlich überall auf dem Blauen Planeten und außerhalb im Universum so. Mit einem einzigen Unterschied: Die Märchenwesen nannten es nur gelegentlich „Frauenquote“, meistens aber „Intelligenz-Quote“ – was sagen will: Nur wer wirklich gut war, der hatte was zu sagen (Die Prozentzahl der „Schlauen“ in Bezug zur Gesamtzahl der Mitglieder der Gemeinschaft). Und der wurde auch in die entsprechenden geheimen Elite-Märchenwesen-Vorstände mit interstellarer Bedeutung gewählt. Sie konnten über schwarze Löcher bestimmen, sie konnten Sonnen so manipulieren, dass Maisfelder so bestrahlt wurden – Popcorn war so lokal immer nach Wunsch verfügbar. Aber nur, wenn die Märchenwesen wollten. Und das war recht selten. Denn Macht missbrauchen, das war nicht ihre Sache. „So, jetzt sind wir aber ein wenig weit abgeschweift von dem lustigen Zustand, der sich nun in Deutschland ergeben hat“, klatschte Schmetterlingsmädchen Martha Sonja auf den Hinterkopf. „Ohja!“, grinste diese. Was bei den Märchenwesen von Anfang an eine „natürliche Sache“ war, mussten sich die Zweibeiner erst per Gesetz verschreiben: Die Menschen hatten nun angefangen, in Deutschland eine Frauenquote von 30 Prozent einzuführen. Und ja, es machte auch Sinn, wenn es sich dabei um die bereits beschriebene „Intelligenz-Quote“ handelte. „Die meinen damit aber tatsächlich ein bestimmtes Geschlecht, das in die nicht geheimen Elite-Vorstände mit nur irdischer Bedeutung gewählt werden soll.“ „He? Verstehe ich nicht!“ „Ach, lass gut sein!“  Und ach so, dass hatten die Martha und Sonja noch vergessen. Bei den Schmetterlingen war die Watt-Zahl in den Köpfchen zufällig gestreut. Im Schmetterlingshaus war sie zuuuuufälligerweise bei dem weiblichen Geschlecht in Überzahl gelandet, an anderen Orten war das „möglicherweise“ auch anders. Und dort bestimmte dann die „Frauenquote“ der gemischten Geschlechter, welche sich dann auf „natürliche Weise“ ergeben hatte. Das konnte dann bei 60, 50, 40, und 30 Prozent liegen. Dementsprechend bestimmten dann vier, drei, zwei oder vielleicht nur ein Märchenwesen, was Sache war. Allerdings: Es soll sogar einige Planeten geben, auf denen herrschten geheime Elite-Märchenwesen-Vorstände mit interstellarer Bedeutung bei denen denen die „Frauenquote“ bei 20 Prozent lag – die Mitgliederzahl war überaschenderweise aber recht hoch …

guckst du rp-online

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.