Rassismus ist das Übel der Welt


Rassismus geht jeden was an. Und wenn die Menschen „One“ sein könnten, könnten sie noch viel mehr erreichen.

… Die Herzchen der Schmetterlinge waren schwer, es tat ihnen bis in die Seele weh. Ja, auch wenn Weihnachten bald vor der Türe stand, konnte es Dinge geben, die sollten, ja, die durften nicht unter den Teppich fallen – und sie zeigten leider die dunkelste Seite der Menschheit. Auch wenn es sich dabei „nur“ um die USA handelte, so kam es doch leider auf der ganzen Welt vor. Völlig unabhängig von der Nation. Die Geschichte: Im Amerika des Jahres 1944, South Carolina, wird ein schwarzer Junge im zarten Alter von 14 Jahren auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet. Grausam, unmenschlich. Er musste sich auf seine Bibel setzen, damit das Todesinstrument überhaupt funktionierte. Er wog keine 40 Kilogramm und war auch nur 1,57 Meter groß. Mehr als vier Minuten dauerte sein Todeskampf. Zeugen sagten später, seine Gesichtsmaske sei verrutscht gewesen, sein Gesicht angst- und schmerzverzerrt. Jetzt, 2014, sprach ihn eine Jury für unschuldig, an dem Mord zweier Mädchen, im Alter von sieben und elf Jahren, in Alcolu, einem 400 Bewohner zählenden Städtchen. Der Jury damals, alles Weiße, reichte es, dass er schwarz war. Keine zehn Minuten hatten sie gebraucht, um ein Urteil über die arme Seele zu fällen. „Uuuurg“, übergab sich Schmetterlingsmädchen Martha. „Uuuuuurg“, „Uuuuuurg“, „Uuuuuurg“, machten es ihr Johnny, Darfo und Sonja nach. Rassismus war das Übel der Welt. Das war Rassismus in den USA. Abstoßend, widerlich, eigentlich unlebewesentlich. Und das sollten sich die Menschen merken, die Märchenwesen wussten es ganz genau: Da draußen gab es einen Schöpfer, eine höhere Macht – und die wusste, was auf der Erde passierte. Unabhängig welcher Religion, welcher Überzeugung sich die Zweibeiner hingaben. Und sie richtete – wenn die Seele bei ihr war …

guckst du welt

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One comment on “Rassismus ist das Übel der Welt

  1. Wie bekloppt die US-Amerikaner waren und auch heute noch sind zeigt doch schon der Tatsachenbericht, daß sie einen Elefanten gehängt haben der seinen Wärter getötet hatte.