Plötzlich Millionär – und dann ist alles wieder futsch


Plötzlich Millionär.

… War das jetzt zum Lachen – oder zum Weinen? Da waren sich die Schmetterlinge Martha, Darfo, Sonja und Johnny nicht sicher. Wäre es am 1. April geschehen, dann hätten sie dafür ja noch ein wenig Verständnis. Aber so? In Australien hatte eine Bank einer Kundin zehn Millionen australische Dollar überwiesen – und behauptete sogar, dass das so richtig sei. Da Sue Lamb aber schon von solchen Geschichten gehört hatte, wollte sie das Geld auf gar keinen Fall behalten. „Das gibt nur Ärger mit der Polizei“, stieß Johnny Darfo in die Seite. „Uff.“ Doch die Frau hatte eigentlich richtig gehandelt. Sie ging zur Presse, machte die Öffentlichkeit darauf aufmerksam – und die Bank reagierte. Das Geldinstitut räumte seinen Fehler ein. Und buchte das Geld wieder zurück. „Und wie soll man es anders sagen, machte die Bank danach auch noch das, was man eigentlich von ihr erwartete“, schaute Sonja jetzt Johnny an. „Ja, wahrscheinlich wurde das dann direkt von ganz oben dirigiert, und die haben gar nicht gemerkt, dass sie ihre gefürchteten Praktiken einfach mal so nebenbei anwandten! Also, die von gaaanz oben.“ Sie buchten nämlich nicht nur zehn Millionen Dollar von Sue Lamb zurück – sie nahmen sich auch einfach mal so 7500 Dollar mehr. Und die ist sie jetzt in den Miesen. Und da reagiert die Bank anscheinend auch erstmal nicht, wie am Anfang …

guckst du stern

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

One comment on “Plötzlich Millionär – und dann ist alles wieder futsch

  1. Also aus meiner Sicht hätte sie, sobald die Bank sagte, es gehöre rechtmäßig ihr, das Geld nehmen sollen 😉