Wenn sie kommen, kann man sich nie sicher sein. Die Flügel lagen reglos auf dem Boden, sie hatten alle Gliedmaßen kalt zur Seite gestreckt. Noch nie hatten sich die Schmetterlinge so gefreut: Sie hatten nicht nur eine Geistermücke erwischt – es waren zwei „verdammte Drecksviecher“ gewesen!!! Zur abendlichen[…]

… Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen, Regen,[…]

Bei Geistermücken zählt nur das eigene Überleben. Jawoll. Mit Trick. Das Lagerfeuer brannte vor dem Schmetterlingshaus, Zelte aus dicker Mondstaubwolle hielten in der Nacht die Wärme fest. In kuscheligen Wintersachen, mit den Füßchen in Wärmebeuteln und den Mündchen voll Zuckerwatte – Knirsch, Knirsch, Knirsch – harrten Martha, Darfo,[…]

„Von zehn Schmetterlingen lieben neun Zuckerwatte – der zehnte lügt!!!“ Darfo

Glück ist Zucker. Chaos, Panik, die Apokalypse: Ruhig hockten die Schmetterlinge auf der Fensterbank und knabberten gemütlich Zuckerwatte – während die Welt vor ihren Augen, hinter der Fensterscheibe, unterging. Krach, Bumm, Boing – Knirsch, Knirsch, Knirsch. Draußen fielen Flugzeuge vom Himmel, Menschen gingen auf der Straße vor ihnen[…]

Gewichtsverlust lässt sich auch photoshoppen. Knirsch, Knirsch, Knirsch: „Was machen denn Darfo und Johnny da?“, wollte Schmetterlingsmädchen Martha wissen. Sie versuchte, über ihre Schultern zu schauen, ging nach rechts, versuchte es an der Seite. Aber nichts. Keinen Blick gönnten die beiden Jungs ihrer Freundin. Darfo und Johnny hockten[…]

Eine Geistermücke zu erledigen, ist gar nicht so einfach. Das Grün des Laser-Netzes flackerte im Wohnzimmer, überall waren Nachtsichtkameras installiert. Mausefallen hingen aufgeklappt an kleinen Nylonseilen von der Decke, in der Mitte hockte zitternd „die Beute“ – Schmetterlingsmädchen Martha, mit einer Zuckerwatte in der Hand. Zitternd, ängstlich. Unsichtbar[…]

Ob es Jakob Maria Mierscheid wirklich gibt? Wir kennen welche, die haben ihn getroffen. Sie hatten mit ihm Kaffee getrunken, waren von ihm durch den Bundestag geführt worden und hatten sich mit ihm bestens amüsiert. Jakob Maria Mierscheid war eines der nettesten Mitglieder des deutschen Bundestags. Und das[…]

„Ööööööh“, jammerte Schmetterlingsmacho Johnny rum. Er sah blass, mit kleinen grünen Punkten im Gesicht, wie gerädert aus – zur Freude der Mädels. „Was ist denn mit ihm los?“, wollte Darfo im Schlafanzug wissen, den Teddydelphin hinter sich herschleifend. Gääähn. „Hihi, er hat gestern Abend einen Jägertopf und dann[…]

Hundescheiße kann tatsächlich auch inspirieren. Gelangweilt hockten die Schmetterlingsjungs Darfo und Johnny auf dem Ast – als eine Frau ihren Hund direkt vor ihnen ein riiiiesiges Häufchen mitten auf den Bürgersteig machen ließ. In aller Seelenruhe telefonierte sie dabei, schaute ihm zu und machte in keinster Weise Anstalten,[…]

„Es gibt Menschen, die haben die Weisheit mit dem Löffel gefressen“, kicherte Schmetterling Darfo. „Man kann einen Löffel aber auch viel besser einsetzen“, sagte er und tunkte seinen schöööön tief in einen Topf voller Eis. Hmmmmmmmjamjam …

… Zerknirscht watschelten die Schmetterlinge in ihren Schlafanzügen ins Wohnzimmer, hinter sich zogen sie ihre Kopfkissen her. „Wenn ich den Vogel erwische, kriegt der eins auf die Fresse“, zischte Schmetterlingsmacho Johnny. Um 5 Uhr startete das Federvieh im Garten seinen Gesang – und steckte damit seine Artgenossen an.[…]

Ein magischer Frühjahrsputz kann die Welt bewegen. Und ja, er tut es (fast). Es begab sich aber zu einer Zeit, da zog der Frühlingsduft zwischen den Gräsern empor, stieg in die Häuser weit und breit – und veränderte das Land. Von Dorf zu Dorf, von Ort zu Ort,[…]

Bei der Socken-Krise kann der dicke Zeh nur kichern. Lach. … „Na, super“, stöhnte Schmetterlingsmacho Johnny. Erst gestern hatte er sich fünf Paar Socken gekauft – heute waren schon vier davon wie vom Erdboden verschwunden …