Vom Holozän ins Anthropozän


Die Erde ist vom Holozän ins Anthropozän gewechselt.

Die Erde ist im Anthropozän angekommen – und damit im Eimer. Und wer ist’s gewesen? Die Menschen warns!

… Von Vorteil wäre, dass die Reichen, die Eliten, die Milliardäre erkennen, dass auch ihre Existenz bedroht ist – und nicht nur die ihrer Sklaven. Der Grund: Der Erdzeitalterwechsel ist geschehen, die Menschheit wandert nach 11.700 Jahren mit der Erde vom Holozän in das Anthropozän. Das haben jetzt überraschenderweise Wissenschaftler der Art herausgefunden, die für den Wechsel verantwortlich ist. Denn mit der Zündung der ersten Atombombe der Welt am 16. Juli 1945 sei dieses eingeleitet worden. „Von dem Tag an bis 1988 explodierte im Schnitt alle zehn Tage irgendwo auf der Welt eine weitere Atombombe“, so die Aussage. Die Menschheit hat in so viele Bereiche der Erde (Verschmutzung der Atmosphäre, die Versauerung der Meere und der Verlust von intakten, artenreichen Landschaften) negativ eingegriffen, dass niemand sagen könne, was da kommt. Die Kurzform des Berichts: Die Natur gerate bereits in einen neuen, der Menschheitsgeschichte unbekannten Zustand. „Und was bedeutet das jetzt für uns?“, lallte Schmetterlingsmacho Johnny – ganz Zuckerflash – und kippte sich bei der Nachricht einen weiteren Erdbeerinha hinter die Binde. „Ja, keine, wir sind unsterblich! Und zur Not hauen wir einfach von dem Planeten ab!“ Johnny rülpste. „Und was bedeutet das für die Menschheit?“ Sonja schüttete sich selber den nächsten geheimnisvollen Erdbeer-Drink ein. „Ist doch egal, die machen das mit ihrem Planeten, dann wissen die doch auch, was sie damit verursachen …

guckst du n-tv

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.