Magisches Entspannungsbad


Sanft spielten die Glühwürmchen-Streicher blau leuchtend ihre Melodien, von einer Leiter aus schüttete Schmetterling Darfo den magischen Sternenstaub hinein. Er belebte, er verzauberte. Überall brannten Kerzen. Mit einem geheimen Spezialglasteleskop, das durch die Decke 777 Kilometer in den Himmel reichte, projezierten die kleinen Romantiker den echten Sternenhimmel ins gesamte Badezimmer (unten, oben, an die Seitenwände) hinein. Dazu lag der Duft von Rosen-, Honig- und Lavendelöl in der Luft. „Haaaaach“, stöhnte Schmetterlingsmädchen Martha zwischen den weißen Wolken hervor. Soooo ließ es sich leben. Vorsichtig streckte sie ihre Hand aus dem dampfenden Himmelswolkenschaumbad heraus. Uuund schwuppsdiwupps … hatte Sonja ihr die nächste Stange Zuckerwatte und einen kühlen Erdbeerinha gereicht. „Aaaaah,“ seufzte die Kleine entspannt – sie hatte noch einige Minuten. Die Sanduhr war erst zur Hälfte leer. Nachher waren die anderen dran. Sonja, Darfo, Johnny und Martha wechselten sich ab. Immer und immer wieder. Die Genießer wussten halt, wie man den Abend bei solch einem kalten Usselswetter nutzen konnte …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.