Schneller wachsen (einfach gemacht)


Ungefähr so stellten sich die Schmetterlinge ihren Start vor:

Schön heimlich in der Dunkelheit, wenn alle anderen Menschen und Märchenwesen schlafen.

… Schepper, Krach, Qietsch, KnarrKnaarr: Mit Hammer, Säge und Bohrer waren die Schmetterlinge zugange – sie bastelten ihre eigene Weltraumrakete. Mit rosa Bändchen als Deko von Martha, mit Bullenaugen von Johnny, mit Smileys in Darfo-Form und mit feurigen Blitzen von Sonja. Würden sie es schaffen, würden sie unsterblich werden – zumindest unter den Schmetterlingen. Aber eines war sicher: Schnelleres Wachstum, garantiert! Vielleicht würden sie sogar Riesenschmetterlinge werden? „Das wär was“, träumte Johnny bei dem Gedanken schon einmal los. Wie sie auf die Idee kamen? Buddhistischen Mönchen und Wissenschaftlern gab ein Kirschbaum Rätsel auf. Nachdem der Kirschbaumkern 2008 mit anderen Kernen auf der ISS war und die Erde 4100 Mal umrundete, wurde er in Japan eingepflanzt. Normalerweise braucht ein Kirschbaum dann rund zehn Jahre, bis er die ersten Blüten trägt. Der Baum aus dem ISS-Kirschbaumkern hat allerdings nun knapp fünf Jahre zu früh angefangen, Blüten zu tragen. Niemand konnte sich das beschleunigte Wachstum erklären. „Und was bei Kirschbäumen klappt, funktioniert garantiert auch bei Schmetterlingen“, waren sich Martha, Darfo, Sonja und Johnny einig. Nun mussten sie ihre Rakete aber erstmal in die Umlaufbahn bekommen. „Und dann zeigen wir den Menschen, wo der Schmetterling hängt“, rieb sich Johnny verstohlen die Händchen, als er glaubte, einen Moment unbeobachtet zu sein …

guckst du:

spiegel

 

 

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.