Blushwood-Tree killt Tumore in 24 Stunden


Der Blushwood-Tree ist ein Krebskiller: Gegen viele Bakterien haben die Menschen erfolgreiche Mittelchen, bei Krebstumoren ist das allerdings noch anders. Jetzt soll es aber eine Killer-Beere geben, wie australische Forscher herausgefunden haben wollen.

… Das klang ja fast nach einer Revolution, das Interesse der Schmetterlinge war zumindest schon einmal geweckt: Australische Forscher wollen wohl eine Pflanze entdeckt haben, deren Beeren einen Wirkstoff beinhalten, der in Krebstumore gespritzt, diese innerhalb kürzester Zeit verkrustet – und dann einfach abfallen lassen soll. Der Name: der Blushwood-Tree aus dem Regenwald. An 300 Tieren haben es die zweibeinigen Wissenschaftler anscheinend schon getestet, an der Haut, im Darm, im Nacken und im Kopf. EBC-46, so der Name des Wirkstoffes, habe nach nur fünf Minuten den Tumor dunkelrot verfärbt, nach 24 Stunden wurde er schwarz – und fiel dann später einfach ab. Bei den Tierversuchen trat in 70 Prozent der Fälle die Heilung ein. Ein Wahnsinnszeug hielten die Schmetterlinge bereits einige Beeren in der Hand, im Sternenlicht funkelten und glitzerten sie. Wunderbar, wunderbar! Allerdings sahen die Martha, Darfo, Sonja und Johnny die Sache bis jetzt erst einmal etwas nüchterner. Ihre Nahrungsmittelliste hatte sich dank der Nachricht gerade schlichtweg erweitert. Wer konnte schon vorher wissen, dass es einen Blushwood-Tree gibt? Und der auch leeeeckere Beeren hat? Was konnte man mit dem Blushwood-Tree nicht alles machen? „Ich bin für Kompott!“, hob Schmetterlingsmacho Johnny als Erster das Ärmchen …

guckst du:

plosone.org

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.