Niedersachsen jetzt erschießen?


Ein Wolf in Niedersachsen

Ein Wolf in NiedersachsenWas soll man mit Niedersachsen machen, die einem zu nahe kommen? Geht es nach ihren eigenen Regeln, müsste man sie über den Haufen schießen. Das haben sie mit Wolf Kurti gemacht. Das auf dem Bild ist zwar nicht Kurti, aber er ist nun tot.

… „Wenn ich einen Niedersachsen sehe, muss ich ihn dann abschießen?“ Hui, schwierige Frage. Vor allem wenn er seinen angestammten Lebensraum verlässt. Also sein Bundesland. Nicht nur einmal, sondern mehrmals. Und wenn er dann noch die Nähe von anderen Lebewesen sucht, dann würde es noch schwieriger werden. Hui. Die Schmetterlinge waren Märchenwesen auf der Erde. Besser: Sie lebten auf dem Kontinent Europa, Deutschland, Nordrhein-Westfalen. Niedersachsen definierten Neugierde auf Nachbarländer anscheinend als Gefahr. Und Märchenwesen hatten gelernt, dass man die Sitten anderer Länder akzeptieren musste, sollte. Gastfreundschaft halt. Nur sollte man denen der Niedersachsen dann folgen? „Ja, das ist eine gute Frage“, fummelte Schmetterlingsmacho Johnny bereits am Gunmaster 3000XL herum. Eine Plasma-Kanone für den Handgebrauch. Sie konnte kleine Sternenkreuzer vom Himmel holen. „Hmmm, eigentlich schon“, kochte Schmetterlingskriegerin Sonja vor Wut. Und eigentlich ging das allen Schmetterlingen so. Emotional sahen sie rot. Martha und Darfo auch, ja, das war wohl klar.

Was machen wir jetzt mit Niedersachsen?

Und alle anderen Märchenwesen auf der Erde auch. Santa Claus, Nessie, die Elfen – ja, alle waren sie stinkesauer auf die Niedersachsen. Denn sie hatten jetzt Kurti erschossen. Kurti war einer der ersten Wölfe, der sich nach Ewigkeiten getraut hatte, nach Niedersachsen zu kommen. „Mehrfach habe sich das „auffällige“ Tier Menschen genähert und wurde dafür gestern zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde unverzüglich vollstreckt und statt den Ruhestand im Gehege zu verbringen, musste Kurti einsam in der Heide sterben“, fluchten auch die Journalisten des deutschen TV-Senders n-tv. Und ja, nicht nur sie fluchten. Jedes Märchenwesen konnte kotzen. Der Weihnachtsmann überlegte bereits, ob er Niedersachsen beim kommenden Weihnachtsfest einfach auslassen sollte. Der Osterhase hatte seinen Dienst zwar gerade erst erledigt, eigentlich sah aber auch er schwarz. „Sie haben ihn erschossen, weil er Menschen zu nahe gekommen war?“ Hui. Das war echt hart zu verarbeiten. Jeder Hund … die Schmetterlinge wussten gerade nicht, was sie sagen sollten. Sie kannten Diktatoren, und das multi-(parallel)-universal, die waren gnädiger. Hui. „Und was machen wir jetzt mit Niedersachsen?“ …

guckst du n-tv

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.