… Schmetterlingsmädchen Martha krabbelte an die Fensterscheibe des Schlafzimmers und musste kichern: die Freundin saß im Bett, während ihr Freund tief und fest, laut schnarchend schlief. „SchnarchSchnarchSchnarch“…Uselig kalt mussten ihre Füße sein, rubbelte und schrubbelte die Menschenfrau sie andauernd, als ihr eine Idee kam. Mit zuckersüßer Honigstimme säuselte[…]

… „Was ist ein Bonzen“, wollte Schmetterlingsmädchen Martha von Kriegerin Sonja wissen. Hmmm …“Stell dir vor, wir sind 20 Schmetterlinge, da ist ein Sonnenblume …“ „Sonnenblumen sind klasse groß!“ „Ähhm ja, genau deswegen … also … da ist eine Sonnenblume und ein Veilchen, und wir sollen sie uns[…]

…die Schmetterlinge Darfo und Johnny hockten vor dem PC…hier würde es sich vielleicht lohnen, wenn der Leser den Text kopiert und ihn wieder per mail weiterverschickt… So merkst du, dass du im Jahr 2009 lebst, weil:   1)  Du unabsichtlich Deine PIN-Nummer in die Mikrowelle eingibst 2)  Du[…]

… Schmetterlingsmacho Johnny musste immer noch in Meerbusch kichern: Er war gerade Zeuge der temporären Aussetzung der Naturgesetze geworden – und das ohne Magie! Auf dem Parkplatz in Osterath, hinter einem Einkaufszentrum, angrenzend an eine Grundschule, hatte es eine Frau mit knapp 40 Zügen geschafft einzuparken! Ohne einen Kratzer[…]

… Sie treten in euer Leben, um euch das Blut auszusaugen. Schleichen sich an euer Herz und wollen es am liebsten sofort ganz erobern. Mitten in der Nacht kuscheln sie sich an euch ran, und dann pressen sie das Letzte aus euch raus“, sagte Schmetterlingsmacho Johnny mit tiefer, rauher Stimme[…]

… Johnny kletterte in den weißen Schutzanzug, zog sich die Atemmaske an. Nur die Flügel schauten durch extra angefertigte Schlitze heraus. Sein Blick schweifte über den Tisch: Penaten-Creme, Kekse, Schnitzel, Superman-Comics, Desinfektionsspray, Pin-Up Kalender…alles da. Erste Sahne. Dann sprang er vom Wohnzimmertisch und wanderte zur bereits liegenden Plastikfolien-Rolle. Mit[…]

… „Ööööh“, stöhnte Johnny und entwickelte direkt zum Wochenstart seinen Hass gegen jegliche Form des Fortschrittes. Darfo hatte ihm einen elektronischen Wecker geschenkt, der nun in der Schmetterlingswelt die ganze Nachbarschaft wach trommelte. „Buuuuuu“, „Pfuiiiiii“, „Mach das Scheiß-Ding aus“ brüllten die Anwohner nun schon seit drei Stunden extrem angesäuert. Doch[…]