Frauen: Rezept gegen kalte Füße


Gegen kalte Füße gibt es tatsächlich ein Rezept.

 Schmetterlingsmädchen Martha krabbelte an die Fensterscheibe des Schlafzimmers und musste kichern: Die Freundin saß im Bett, während ihr Freund tief und fest, laut schnarchend schlief.  SchnarchSchnarchSchnarch. Uselig kalt mussten ihre Füße sein, rubbelte und schrubbelte die Menschenfrau sie andauernd, als ihr eine Idee kam. Mit zuckersüßer Honigstimme säuselte sie zu ihm rüber. „Wenn du nichts dagegen hast, dann schiebe ich sie mal kurz unter deinen Hintern, damit sie wieder schön warm werden. Wenn du nichts sagst, ist das wie ein ‚Ja‘!“ Einen Moment gewartet … doch außer einem „SchnarchSchnarchSchnarch“ kam da nix. Nun denn, so solle es sein. Mit einem schnellen Ruck schob sie ihre Füßchen drunter … und schwuppsdiwupps … sprang der junge Mann, mitten aus dem schönsten Schlaf gerissen, wie eine Rakete nach oben. „Jiiiiiiiiihaaaaa“, schreiend. Nur Eskimomänner machten in ihren Iglus ähnliche Bekanntschaftten, wenn SIE das spezielle Rezept gegen kalte Polar-Füße anwendeten, das von Mutter zur Tochter, von Generation zu Generation weitergeben wurde …

Leave a comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

4 comments on “Frauen: Rezept gegen kalte Füße

  1. Hihi, das kommt mir bekannt vor! Mein Fast-Mann sagte immer „Du hast keine Füße sondern Eiszapfen!“

  2. Kommt mir sehr sehr bekannt vor Herr Ruth!!!! 😉
    Vor allem das SCHNARCH,SCHNARCH!!!!!